Mémoire des Vins Suisses
Weine · Wallis

Syrah Chamoson Vieilles Vignes

Simon Maye & fils

Erster MDVS-Jahrgang
2000
Appellation
Valais AOC
Rebsorte
Syrah
Parzelle
0,6 ha grosse Südlage Pré des Pierres in Chamoson auf 450 m ü. M.
Bodentyp
Kiesiger Kalkboden
Pflanzdichte
9000 Reben pro Hektare
Erziehungssystem
Cordon und Guyot
Pflanzjahr der Reben
1982
System der Bewirtschaftung
Integrierte Produktion
Kelterung
Die gesönderten, entrappten Trauben gären ca. 20 Tage im Gärtank mit Reinzuchthefen, manuelles Stossen des Tresterhutes. Malolaktische Gärung und 12-monatiger Ausbau in teilweise neuen Barriques. Abfüllung im Juli nach 22 Monaten, mit leichter Filtration.

Degustationsnotizen

2013
Alkohol:
Gesamtsäure:
Restzucker:
Degustation vom 14.12.2017
Pourpre; nez floral de giroflée et de clou de girofle; attaque fraîche, structure moyenne, sur des arômes de fruits noirs; tanins encore jeunes et fermes; bon soutien acide; finale longue, sur des notes de café vert et de cuir. (pth)
lagern
2012
Alkohol:
Gesamtsäure:
Restzucker:
Degustation vom 20.12.2016
Mittelkräftiges Rot; expressives Bouquet fruchtige, florale und würzige Noten, Amarenenkirsche, Veilchen, Lilie, dunkle Schokolade, auch leicht animalisch; im Gaumen weicher Auftakt, präsente Säure, feiner Gerbstoff, mitelgewichtig, aromatisch schwarzfruchtig, Leder; saftiger, frischer, langer Abgang. Eleganter, streng komponierter, vielversprechender Wein. (mk)
lagern
2011
Alkohol: 13,4 % Vol.
Gesamtsäure: 5,1 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 16.12.2015
Pourpre profond à reflets violacés ; nez de violette, d’eucalyptus, mentholé et viandé ; attaque sur la fraîcheur du fruit ; beau toucher de bouche ; finale épicée et florale, sur la giroflée ; belle longueur et belle élégance : un vin bien balancé, d’une grande dynamique, avec une longue persistance. (pth)
lagern
2010
Alkohol: 13,3 % Vol.
Gesamtsäure: 5,0 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 14.12.2017
Pourpre; nez un peu fermé, un peu boisé, un peu livêche; attaque poivrée; milieu de bouche assez large; finale sur des notes herbacées et de café; bon soutien acide; un vin robuste, mais qui manque un peu de finesse. (pth)
lagern
Degustation vom 19.12.2014
Kräftiges, dunkles Rot; verhaltenes, nach Belüftung expressives Bouquet mit floralen, fruchtigen und würzigen Noten, Anflug von Lilien, schwarzen Beeren, Pfeffer, Teer, Zigarrenkiste, dezent Holz; im Gaumen weicher Auftakt, kompakt, präsente Säure, markantes Tannin, Aromen von Kirsche und Brombeere, Holz gut eingebaut; gute Länge. Eleganter, nicht allzu mächtiger Wein mit Finesse und Potenzial. (mk)
lagern
2009
Alkohol: 13,8 % Vol.
Gesamtsäure: 4,9 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 20.12.2016
Mittelkräftiges Rot; in der Nase etwas verhalten, Noten von Brombeere, Leder, Teer, Rauchspeck; im Gaumen kraftvoller Auftakt, stoffig, präsente Säure, markanter Gerbstoff, Aromen von Brombeere, Graphit; langer, warmer Abgang. Konzentrierter, stoffiger Wein, vielleicht noch etwas klotzig. (mk)
lagern
Degustation vom 1.11.2013
Robe pourpre sombre; nez expressif et complexe où cohabitent des olives noires, des épices, des fruits noirs, des herbes aromatiques et une note un rien viandée; attaque ample, bouche onctueuse, tanins mûrs mais bien présents, bouche soyeuse portée par une acidité rafraîchissante et finale persistante composent un vin élégant (at)
lagern
2008
Alkohol: 13,1 % Vol.
Gesamtsäure: 5,9 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 16.12.2015
Pourpre à reflets bruns ; nez mûr, de fruits noirs, avec des notes balsamiques ; attaque sur la fraîcheur de fruit, mais avec un peu de végétal ; empyreumatique et fruité à la fois ; notes de réglisse ; fumée froide ; tanins agressifs, sec en finale et court en bouche… (pth)
verfolgen
Degustation vom 4.07.2012
Verschlossen mit sortentypisch würziger Korinthennote, schwarzer Pfeffer, Veilchen, schwarze Beeren. Integrierter Holzton. Saftiger, sehniger Bau, mittelgewichtig mit eleganter Säure. Eine Syrah mit «kühler» Anmutung, stilvoll und noch ganz am Beginn ihrer Entwicklung. (us)
lagern
2007
Alkohol: 12,9 % Vol.
Gesamtsäure: 5,2 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 24.05.2017
Pourpre à reflets vermillon; nez floral, de violette, et note de moka; attaque sur la fraîcheur; du fruit, des notes de café, voire de lavande; structure moyenne; davantage sur l'élégance que sur la puissance. (pth)
verfolgen
Degustation vom 19.12.2014
Kräftiges Rot mit schmalem Reiferand; verhaltenes, typisches Bouquet mit würzig-pfeffrigen und leicht grünen Noten, Anflug von Tabak, Malz, Mokka, Kirschen, Peperoni; im Geschmack weicher Auftakt, mittelgewichtig, zupackende, saftige Säure, präsentes, dezent bitteres Tannin, kompakt, pfeffrig; recht langer, leicht vegetabiler Abgang. Vielschichtiger Wein mit etwas ungewissem Reifepotenzial. (mk)
verfolgen
Degustation vom 18.12.2009
Kräftiges, jugendliches Rot; eindringliches Bouquet, blaue und schwarze Beeren, weisser Pfeffer, Lakritze, Peperoni, diskrete Holznote; im Geschmack vollmundig, präsente, saftige Säure, markantes, feines Tannin; langer, aber noch verschlossener Abgang; souveräner Syrah, kapitaler Vin de Garde. (mk)
lagern
2006
Alkohol: 13,2 % Vol.
Gesamtsäure: 4,8 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 1.11.2013
Robe pourpre; nez un rien réduit qui laisse place à des épices, des fruits noirs, du cassis et une note de violette; attaque fraîche, bouche tendue, vive et droite, tanins bien présents et finale fraîche de belle longueur forment un vin équilibré sur la pente ascendante qu'il faut carafer avant de servir (at)
verfolgen
2005
Alkohol: 14,2 % Vol.
Gesamtsäure: 5,0 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 27.02.2015
Tiefes, kräftiges Rot mit leichtem Reiferand; mit Luft intensives Bouquet, Noten von schwarzen Früchten, Leder, Oliven, schwarzem Pfeffer; weicher Auftakt, präsente Säure, markanter Gerbstoff, kompakt, dicht, Aromatik: Brombeere, Leder, Cassisgelee; gute Länge. Strenger Wein, mit wenig Charme, aber gut gefügt. (mk)
verfolgen
Degustation vom 4.07.2012
Relativ stark gereifte Nase: ein Unterton von Marsala, aber auch präsente Frucht- und Würzkomponenten (Pflaume, Pfeffer, Leder, schwarze Beeren). Am Gaumen dominieren kraftvolle, körnige Gerbstoffe. Die Säure bleibt unauffällig und stützt eher schwach. Ein leichter Bitterton und die wenig strahlende Abgangsfrucht stellen die Frage, ob sich der Wein in einer schwierigen Phase befindet, oder vielleicht sogar bereits seinen Höhepunkt überschritten hat. (us)
verfolgen
2004
Alkohol: 13,8 % Vol.
Gesamtsäure: 5,2 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 14.12.2017
Grenat, légers reflets orangés; nez poivré, mais aussi d'allumette frottée; attaque fraîche, sur l'élégance; structure équilibrée; bon soutien acide, très digeste; un vin élégant, d'une bonne longueur. (pth)
verfolgen
Degustation vom 19.12.2014
Kräftiges, dichtes, kaum gereiftes Rot; in der Nase zunächst reduktiv, etwas fleischig, mit Belüftung tiefwürzig, Noten von Trockenfrüchten, Malz, Mandeln, Laub; im Gaumen weicher Auftakt, saftige Säure, präsentes Tannin, aromatisch nicht sehr expressiv, Datteln, Feigen, Pilznoten; nachhaltig mit vegetabiler Note. Etwas unklarer Wein: steht er nun kurz vor der Trinkreife oder bereits danach? (mk)
verfolgen
2003
Alkohol: 13,7 % Vol.
Gesamtsäure: 5,5 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 20.12.2016
Mittelkräftiges, leicht gereiftes Rot; gereiftes Bouquet, Noten von Leder, Minze, Eukalyptus, dunkler Frucht; im Gaumen weicher Auftakt, frisch, präsente Säure, markanter, etwas spröder und trocknender Gerbstoff, Noten von Teer und Unterholz, aromatisch eher unterdotiert. Gereifter Wein, sollte langsam aufgebraucht werden. (mk)
trinken
Degustation vom 1.11.2013
Robe pourpre sombre; nez expressif de fruit noir, de kirsch et de malt; attaque fruitée, bouche ample, tanins sévères, matière racée et note de réglisse en finale sont les caractéristiques de ce vin équilibré et persistant à carafer avant de servir (at)
verfolgen
2002
Alkohol: 13,1 % Vol.
Gesamtsäure: 5,5 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 16.12.2015
Pourpre à reflets bruns ; nez iodé, un peu organique (écurie), de bois mouillé, avec des notes maltées d’évolution, de feuilles mortes; puissant ; bois mouillé en bouche, café vert en finale ; vin un peu assèchant et déjà passé. (pth)
trinken
Degustation vom 4.07.2012
Florale und balsamische Würze, Leder, Landjäger, auch Dörrpflaume. Im Mund noch mit einiger Tanninreserve, im Extrakt etwas dichter als mittelgewichtig, aber nicht massiv, sondern saftig-zart. Ein feiner Ausdruck des Sortentyps mit guter Phenolreife, gekonnt vinifiziert. (us)
verfolgen
2001
Alkohol: 13,1 % Vol.
Gesamtsäure: 5,9 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 14.12.2017
Grenat, légers reflets orangés; nez de moka; attaque assez souple; bonne fraîcheur, en bouche, on retrouve des notes de café, avec des notes herbacées; volume moyen; bien soutenu par l'acidité, mais avec une verdeur marquée. (pth)
verfolgen
Degustation vom 19.12.2014
Kräftiges, leicht gereiftes Rot; in der komplexen Nase schön gereift, Noten von schwarzen Früchten, Honiggebäck, Malz, Heu, Leder, Tabak, Tinte; im Geschmack weicher Auftakt, passende Säure, reifes Tannin, Aromen von Mandeln, Karamell, Trockenfrüchten, Kräuterwürze, bereits ganz leich gezehrt; intakter Abgang auf reifen Früchen und Gewürzen. Rüstiger, in Ehren gereifter Wein. (mk)
trinken
2000
Alkohol: 13,7 % Vol.
Gesamtsäure: 5,4 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 20.12.2016
Kräftiges Rot mit Reiferand; in der Nase gereift, florale Note, Lilie, etwas abgehangenes Fleisch,; im Gaumen noch saftige Säure, wenig Stoff, leicht vegetale, grüne Note, Gerbstoff etwas spröd, übereife Aromen; mittlere Länge. Hat sich gut gehalten, Frische bewahrt, sollte aber jetzt getrunken werden. (mk)
trinken
Degustation vom 1.11.2013
Robe sombre, léger tuilé; nez fruité et épicé où pointent le goudron, la réglisse et des notes de viande qui demande un peu d'aération pour dissiper une petite note de réduction; vin puissant doté d'une aromatique élégante, d'une acidité équilibrée, de tanins bien enrobés. On aime la fraîcheur, la longueur et le potentiel de ce vin qu'un carafage ennoblira (at)
verfolgen