Mémoire des Vins Suisses
Weine · Wallis

Petite Arvine Grain Noble

Marie-Thérèse Chappaz

Erster MDVS-Jahrgang
2000
Appellation
Valais AOC
Rebsorte
Petite Arvine
Parzelle
1 ha grosse Südlage Claives auf 550 m ü. M.
Bodentyp
Granit
Pflanzdichte
Je nach Erziehungssystem 10 000–14 000 Reben pro Hektare
Erziehungssystem
Gobelet und Cordon permanent
Pflanzjahr der Reben
ca. 1960
System der Bewirtschaftung
Bio-dynamisch
Kelterung
Vergärung mit wilden Hefen in neuen Barriques während 4–8 Wochen, kein Säureabbau, keine Bâtonnage. Ausbau 24 Monate in Barriques auf der Hefe; keine Schönung, einmalige Vorfiltration vor der Abfüllung.

Degustationsnotizen

2013
Alkohol:
Gesamtsäure:
Restzucker:
Degustation vom 19.12.2017
Jaune clair; nez vanillé, complexe, de rhubarbe confite; attaque fraîche; belle acidité; finale sur l'encens; boisé pas encore intégré; citron vert confit, écorce de citron; puissant, persistant, élégant et d'une remarquable fraîcheur. (pth)
lagern
2010
Alkohol: 11,5 % Vol.
Gesamtsäure: 7,1 g/l
Restzucker: 239,2 g/l
Degustation vom 19.12.2017
Jaune doré brillant; nez de confiserie, de caramel à l'orange, légèrement  tourbé; attaque ample, large; de la pêche au sirop, de la confiture d'abricot; beaucoup de sucrosité, mais néanmoins une belle fraîcheur. (pth)
verfolgen
Degustation vom 19.12.2014
Mittleres Goldgelb; verführerisches, expressives Bouquet, Aromen von gelber Pfirsich, Mango, Quitte, Honig, Mirabellengelée, Honig, Banane, Zitrus, dezente Holzprägung, leicht flüchtige Säure; im Gaumen weicher, üppiger Auftakt, viel Stoff, präsente Säure, die der Süsse dagegenhält, Noten von Himbeeren und getrockneten Orangen; langer, saftiger Abgang. Raffinierter Süsswein, wenn auch ohne Botrytis. (mk)
lagern
2009
Alkohol: 12,9 % Vol.
Gesamtsäure: 7,5 g/l
Restzucker: 159,0 g/l
Degustation vom 20.12.2016
Helles Gold; recht intensives, fast frischfruchtiges Bouquet (Botrytis?), etwas Petrol, Orangenschale, Mokka, Curry; im Gaumen weicher Auftakt, mittelgewichtig, frisch, mittlere Süsse und Konzentration, Aromen reifer Pfirisch, etwas Minze; gute Länge. Eher leichter, elegant, präsente Frische. (mk)
verfolgen
Degustation vom 1.11.2013
Robe jaune clair; nez expressif d'agrumes, d'ananas mûr, d'abricot, de mandarine, de pamplemousse, de nougat ainsi qu'une petite pointe de volatil; attaque riche, bouche ample bien équilibrée, liqueur onctueuse, belle persistance de la finale fruitée et bien équilibrée (at)
lagern
2008
Alkohol: 12,4 % Vol.
Gesamtsäure: 7,6 g/l
Restzucker: 172,2 g/l
Degustation vom 16.12.2015
Jaune clair ; nez masqué, de massepain, avec des notes de boisé encore très présentes; attaque sur l’acidité, le caramel, la tarte au citron meringuée, le whisky ; en milieu de bouche, des fruits confits et du citron ; un vin puissant et élégant au bon soutien acide ; rétro sur le bois. (pth)
lagern
Degustation vom 6.07.2012
Etwas Holz und Anisbrötchen, weisse Lakritze, Lebkuchen, Apfelblüte, kandierte Nektarine, eher würzig als fruchtig. Im Mund mit trockenem Auftakt, milde Süsse, dann sehr konzentriert in Säure und Stoff, ein gewissermassen puristischer Süsswein, streng in seiner Gaumenstruktur, zuletzt mit einem Hauch Holz verfeinert und mit sehr viel taktiler Mineralität geadelt, mit erstaunlich wenig Crèmigkeit und Viskosität – ohne dass dies fehlen würde. (us)
verfolgen
2007
Alkohol: 12,2 % Vol.
Gesamtsäure: 8,4 g/l
Restzucker: 233,5 g/l
Degustation vom 29.06.2017
Robe vieil or à reflets cuivrés; nez puissant, empyreumatique, avec des notes un peu résineuses; attaque sur l'encens, le safran; milieu de bouche large, gras, puissant; finale longue et suave; beau vin complexe, avec des notes grillées et des saveurs d'abricot sec. (pth)
lagern
Degustation vom 19.12.2014
Dunkles Goldgelb; eher verhaltenes Bouquet mit nicht sehr ausgeprägten Fruchtnoten, im Vordergrund steht zunächst ein pointiert spitze, flüchtige Komponente, dahinter zeigen sich Noten von Orangenzeste, Datteln, Mokka, hellem Tabak, getrockneten Aprikosen; im Gaumen dichter, komplexer Auftakt, markante Säure, schönes Spiel mit der Süsse, Aromen etwas verschlossen, Crème brûlée, Orangenzeste, Mandarine, Passionsfrucht; langer, mineralisch geimpfter Abgang. Komplexer Wein, dem aber die erhöhte flüchtige Säure den Stempel aufdrückt. (mk)
lagern
2006
Alkohol: 6,7 % Vol.
Gesamtsäure: 8,5 g/l
Restzucker: 423,1 g/l
Degustation vom 1.11.2013
Or dense au xreflets ambrés; nez expressif de citron confit, d'abricot, de grapefruit et de miel; attaque très puissante, sucrosité très imposante et aromatique intense compensent un vin puissant à la douceur envahissante pour l'instant (at)
lagern
Degustation vom 18.12.2009
Amberartiges Goldgelb; enorm konzentriertes, botrytisgepägtes Bouquet, Noten von Trockenfrüchten, Orangeat, Nüssen; im Gaumen dicht, elixierartig, markante Süsse, der die Säure nur mit Mühe gewachsen ist; endet auf salziger Note und schier endlos; konzentrierter, barock anmutender Dessertwein, der wohl lange in schönster Genussreife verweilen wird. (mk)
verfolgen
2004
Alkohol: 12,6 % Vol.
Gesamtsäure: 8,3 g/l
Restzucker: 257,9 g/l
Degustation vom 19.12.2014
Dunkles Goldgelb; facettenreiches, dezentes, tiefgründiges Bouquet, Petrol, Schwarztee, Lavendel, Koriander, Gebäck, Honig, Butter Scotch, Röstaromen – alles zu einem Aromenstrauss gebündelt; im Geschmack fülliger Auftakt, tolles Gleichgewicht Zucker und Säure, leicht flüchtige Komponente, die aber besser integriert ist als beim 2007ner, Aromen von Mangochutney, Aprikosenkonfitüre; druckvoller, langer Abgang. Hochkomplexer Wein, der noch reifen kann. (mk)
lagern
2003
Alkohol: 13,1 % Vol.
Gesamtsäure: 7,6 g/l
Restzucker: 226,8 g/l
Degustation vom 20.12.2016
Helles Bernstein; in der Nase fast elixierartig, tief und konzentriert, ein Hauch Botrytis, ätherisch, Noten von Dörrfrüchte, Zitronen- und Orangenconfit, Toffee, Mandelcake; im Geschmack süsser Auftakt, präsente Säure, konzentriert, süss, aber auch korrespondierende Säure, kandierte Früchte, Schokolade; lang. Sehr schöner Wein, kann getrunken, aber auch noch mit Gewinn gelagert werden. (mk)
verfolgen
Degustation vom 1.11.2013
Robe dorée aux reflets ambrés; un léger volatil entoure des notes d'abricot sec, de massepain et de pâtisserie; attaque ample, très riche et finale d'agrumes encadrent une bouche vineuse d'une grande persistance. Un liquoreux puissant qui se dévoilera dans une dizaine d'années (at)
lagern
2002
Alkohol: 13,4 % Vol.
Gesamtsäure: 10,8 g/l
Restzucker: 234,6 g/l
Degustation vom 16.12.2015
Robe vieil or ; nez complexe, de bergamote, de citron confit et de zeste d’orange ; milieu de bouche sur les fruits jaunes ; belle liqueur, grande complexité ; finale sur une note d’acécence ; pointe de curry. (pth)
lagern
Degustation vom 6.07.2012
Komplexer, aber nicht voll entwickelter Duft: Apfelschnitz, Süssmost, Honig, Kaffee, Bratensaft, delikate tertiäre Untertöne wie bei gutem Tokaji, Botrytis in Reinkultur, dann aber auch wieder geradezu frischfruchtige Arvine-Aromen: Grapefruit, rote Pflaume. Ein Hauch Ester. Im Mund immens konzentriert, gleichermassen ölig und saftig – und geradezu grimmig in der Wirkung von Säure und Extrakt als Gegengewicht zur ebenfalls prägnanten Süsse. Die fordernde Extrakttiefe provoziert eine regelrecht körperliche Reaktion beim Verkoster (oder Trinker): elektrisierend, durchdringend. (us)
verfolgen
2001
Alkohol: 13,4 % Vol.
Gesamtsäure: 10,8 g/l
Restzucker: 183,8 g/l
Degustation vom 19.12.2017
Belle robe cognac; nez d'encens, de pomme râpée, de noix, d'encaustique; attaque puissante; bouche sur la noix, la cardamome, l'encens, la marmelade d'orange et le caramel salé; finale longue et persistante, avec une note de thé noir et de bois de cade, et des notes encore toastées, rappelant le style du vinsanto. (pth)
lagern
Degustation vom 19.12.2014
Dunkles Bernstein; Bouquet eher verhalten, aber sehr feinduftig und differenziert, Anzeichen einer ersten Reife, Noten von Agrumen, Dörrfrüchten, Mokka, Karamell, Malz, Marzipan, Datteln, Röstaromen; im Gaumen saftige Säure, perfekt eingebaute Süsse, gewisse Herbe, grosse aromatische Dichte und Spannweite, Quittenkonfitüre, Malz; komplexes, aromatisches und harmonisches Finale. Magistraler Wein, nähert sich dem Höhepunkt. (mk)
verfolgen
2000
Alkohol: 13,3 % Vol.
Gesamtsäure: 7,8 g/l
Restzucker: 211,1 g/l
Degustation vom 20.12.2016
Helles, leuchtendes Bernstein; Bouquet von mittlerer Intensität, Aromen von Dörrfrüchte, Mandarine, Nougat, flüchtige Komponente; im Gaumen frischer, süsser Auftakt, präsente Säure, recht opulent, Karamell; endet lang und vielleicht etwas spitz. Verfolgen, kann vielleicht noch zulegen. (mk)
verfolgen
Degustation vom 1.11.2013
Robe ambrée; nez expressif de miel, de whisky, d'abricot sec et de grapefruit; bouche ample dotée d'une belle acidité et d'un intéressant équilibre entre une sucrosité conséquente et une vivacité sapide. Un vin élégant au potentiel encore intact (at)
lagern