Mémoire des Vins Suisses
Weine · Wallis

Johannisberg du Valais Saint-Martin

Domaine du Mont d’Or - Sion

Erster MDVS-Jahrgang
2005
Appellation
Valais AOC
Rebsorte
Johannisberg (Sylvaner)
Parzelle
1,3 ha grosse, terrassierte Südlage in der Domaine du Mont d’Or auf 550 m ü. M.
Bodentyp
Kalkschiefer
Pflanzdichte
16 000 Reben pro Hektare
Erziehungssystem
Gobelet
Pflanzjahr der Reben
1967–1990
System der Bewirtschaftung
Integrierte Produktion
Kelterung
Vergärung mit Reinzuchthefen in teilweise neuen Barriques während 6 Wochen, Bâtonnage, kein Säure­abbau. Ausbau 12 Monate in Barriques; keine Schönung. Vor der Abfüllung sanfte Filtration.

Degustationsnotizen

2013
Alkohol:
Gesamtsäure:
Restzucker:
Degustation vom 19.12.2017
Robe dorée brillante; nez un peu ascécent, d'abricot sec, de thé Earl Grey; attaque grasse, puissante; grande liqueur: on retrouve l'abricot sec, avec un peu de safran et des zeste d'oranges; long et riche, mais on peut regretter son manque de nerf (acidité déficiente). (pth)
lagern
2012
Alkohol:
Gesamtsäure:
Restzucker:
Degustation vom 20.12.2016
Goldgelb; intensives Bouquet, Noten von reifem Pfirsich, Dörraprikose, Minze, Zitronenconfit, Quitten, ein Hauch flüchtige Säure; im Gaumen weicher Auftakt, vollmundig, saftige Säure, deutliche Süsse, etwas salzig, leicht flüchtige Komponente, Dörrfrüchte, helle Schokolade. Etwas braver, eher süsslicher Typ. (mk)
lagern
2011
Alkohol: 12,3 % Vol.
Gesamtsäure: 4,8 g/l
Restzucker: 156,1 g/l
Degustation vom 16.12.2015
Jaune doré ; nez un peu masqué, mûr ; attaque souple, du gras, de la mangue, de la pêche jaune et une note de champignon de Paris; équilibré et puissant, mais manque un peu de complexité ; belle liqueur, sur une note d’amertume de jeunesse. (pth)
lagern
2010
Alkohol: 13,7 % Vol.
Gesamtsäure: 4,8 g/l
Restzucker: 162,9 g/l
Degustation vom 19.12.2017
Robe jaune soutenu; nez discret, de fruits confits, note de champignon; attaque sur la grande douceur; du citron confit, du sucre candy; finale assez élégante, avec un peu de poivre blanc, mais pas très longue et marquée par la douceur. (pth)
lagern
Degustation vom 19.12.2014
Mittleres Goldgelb; intensives Bouquet mit facettenreicher Aromatik, Noten von Ananas, Mango, eingelegter Pfirsich, getrockneter Aprikose, Honig; im Gaumen weicher Auftakt, mittlere Fülle, Säure eher dezent, konzentrierte Süsse, Aromen von Trockenfrüchten, Pfeffer, Ingwer; langer Abgang. Weicher, nicht sehr strukturierter Süsswein ohne Botrytis mit allerdings recht komplexer Aromatik. (mk)
lagern
2009
Alkohol: 12,5 % Vol.
Gesamtsäure: 4,9 g/l
Restzucker: 160,5 g/l
Degustation vom 20.12.2016
Helles Bernstein; intensives Bouquet, viele Facetten, Orangenschale, Manadrine, Safran, Salbei, Mokka, Dörraprikose; im Geschmack stoffiger Auftakt, markante Süsse, aber auch präsente Säure, ausgeglichenes Spiel, aromatisch würzig (Ingwer, Koriander), auch Champignons, langes Finale. Hat immer noch Potenzial. (mk)
lagern
Degustation vom 1.11.2013
Robe jaune dorée; nez expressif et très mielleux où pointent des notes d'agrumes, d'abricot confit, de coing, de melon et de fruits secs; attaque puissante, liqueur très intense, équilibre réussi et finale ample composent un liquoreux encore marqué par une sucrosité importante (at)
lagern
2008
Alkohol: 12,7 % Vol.
Gesamtsäure: 6,3 g/l
Restzucker: 156,2 g/l
Degustation vom 16.12.2015
Vieil or ; beau nez, complexe d’écorce d’orange ; attaque sur la douceur, la puissance, l’abricot sec, les raisins de Corinthe ; finale sur des notes de zeste d’orange confite ; grande liqueur, mais manque un peu d’acidité et on sent l’alcool. (pth)
lagern
Degustation vom 6.07.2012
Golden, konzentrierter Duft mit delikater Botrytis, kandierte Früchte, frische Banane, Mandelmilch, Birnen- und Apfelschnitz, Birnbrot, Nuss. Im Mund sehr ausgeglichen mit grossem Spiel, anhaltende kernige Säure, mineralisch gekoppelt, unverkitscht, dabei auch viskos, schöner Fluss. Und aromatisch ungemein reintönig. (us)
verfolgen
2007
Alkohol: 12,0 % Vol.
Gesamtsäure: 8,0 g/l
Restzucker: 206,7 g/l
Degustation vom 29.06.2017
Robe vieil or à reflets cuivrés; nez de miel de châtaigne, de thé Earl Grey, avec des notes orangées; attaque puissante, avec du gras; beau volume en bouche; finale sur la marmelade d'oranges; honnête soutien acide et des notes de safran. (pth)
lagern
Degustation vom 19.12.2014
Dunkles Gelb mit Bernsteinreflexen; expressives, faszinierendes Bouquet, reiche Aromenpalette, Quitten, Trockenfrüchte, Schwarztee, Ginster, Karamell, ein Hauch flüchtige Säure; am Gaumen üppiger Auftakt, markante Struktur, dicht, tolle Säure im Spiel mit der Edelsüsse; langer, kaum enden wollender Abgang. Grossartiger Süsswein mit Potenzial. (mk)
lagern
Degustation vom 18.12.2009
Amberartiges Goldgelb; konzentriertes Bouquet, reife Birnen, Trockenfrüchte, Honig, Quitten; im Geschmack vollmundig mit markanter Süsse und gut stützender, frischer Säure; langer, explosiver Abgang; eleganter, finessereicher, ausgewogener Dessertwein. (mk)
verfolgen
2006
Alkohol: 14,3 % Vol.
Gesamtsäure: 5,9 g/l
Restzucker: 164,9 g/l
Degustation vom 1.11.2013
Robe dorée et brillante; nez expressif qui marie le miel, l'orange, l'ananas, le melon, le whisky et une pointe de volatil; attaque ample, bouche volumineuse, acidité équlibrée et belle longueur composent un vin racé que le temps ennoblira (at)
lagern
2005
Alkohol: 11,7 % Vol.
Gesamtsäure: 6,1 g/l
Restzucker: 184,6 g/l
Degustation vom 17.08.2015
Mittleres Bernstein; ausdrucksstarkes, intensives Bouquet, Anklänge von eingelegtem gelbem Pfirsich, Quitten, Dörraprikose, Karamell, Waldhonig, Malz, auch leicht trüffelige Note; im Geschmack vollmundig, konzentriert, markante, cremige Süsse, getragen von saftiger Säure, intensive Aromatik (Datteln, Mandelcake, Bratapfel; langer Abgang. Wuchtiger, vielleicht etwas breiter Wein. (mk)
verfolgen
Degustation vom 6.07.2012
Goldfarben. Reifer Duft mit etwas Würze, und intensiv tropisch: Papaya, Galia-Melone, marokkanische Minze. Im Mund weich und alkoholgetragen, verhaltene Säure, rund und harmonisch, der Alkohol drückt ein klein wenig durch und dämpft die Spannung. Im Abgang dominiert dennoch ein mineralisch-taktiler Kern. Das leere Glas riecht intensiv pfeffrig. Wahrscheinlich etwas weniger Botrytis als in 2008. (us)
verfolgen