Mémoire des Vins Suisses
Weine · Waadt

Brez La Colombe

Domaine La Colombe

Erster MDVS-Jahrgang
2002
Appellation
La Côte AOC
Rebsorte
Chasselas
Parzelle
Le Brez, 1,22 ha grosse Südlage in Féchy, 450 m ü. M.
Bodentyp
Toniger Kalkboden
Pflanzdichte
7300 Reben pro Hektare
Erziehungssystem
Cordon Royat
Pflanzjahr der Reben
1981
System der Bewirtschaftung
Bio-dynamisch
Kelterung
Manuelle Lese in Kistchen, im Rebberg aussortiert. Langsames, natürliches Entschleimen. Zugabe von Wildhefen, Ausbau auf der Feinhefe. Wir arbeiten biodynamisch, weil es die Dynamik des Lebens ist, die für uns arbeitet!

Degustationsnotizen

2016
Alkohol:
Gesamtsäure:
Restzucker:
Degustation vom 7.12.2017
Jaune reflets verts, nez de nougat, d'amande douce, attaque vive et fraîche, bon volume, arômes de fruits blancs, finale un peu sur l'amande, beau volume, belle fraîcheur. (pth)
verfolgen
2015
Alkohol:
Gesamtsäure:
Restzucker:
Degustation vom 5.12.2016
Helles Gelb; in der Nase anfänglich reduktiv, mittlere Intensität, würzige Komponente (Anis, Kräuter), daneben florale Noten; im Gaumen weicher Auftakt, präsente Säure, dezente Mineralität, Arome von grünem Apfel. Hat im Moment noch wenig Charme, zeigt sich strukturbetont und etwas bitter. (mk)
lagern
2014
Alkohol: 12,0 % Vol.
Gesamtsäure: 5,0 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 15.12.2015
Très clair ; nez fermé ; CO2 ; attaque un peu verte ; très sec, bien typé chasselas ; vif, citronné ; légère verdeur ; bon volume, mais finale un peu amère ; un vin austère et peu expressif pour l’instant. (pth)
lagern
2013
Alkohol: 11,7 % Vol.
Gesamtsäure: 4,5 g/l
Restzucker: 0,4 g/l
Degustation vom 7.12.2017
Jaune à reflets dorés, nez de brioche, de caramel; attaque sur le miel, la cire d'abeille; déjà des notes d'évolution (naturelle et positive); acidité rafraîchissante et pas encore intégrée. Un vin entre la jeunesse et l'âge mûr. (pth)
lagern
Degustation vom 18.12.2014
Helles Gelb; Bouquet noch etwas verschlossen, öffnet sich im Glas auf Noten von Lindenblüten, Zitrus, Mirabelle; am Gaumen herber Auftakt, mittlere Fülle, präsente Säure; endet frisch, lebendig und mineralisch auf dezenter Bitternote. Noch jugendlich-verhaltener Wein mit vielversprechenden Anlagen. (mk)
lagern
2012
Alkohol: 12,3 % Vol.
Gesamtsäure: 4,3 g/l
Restzucker: 0,6 g/l
Degustation vom 5.12.2016
Helles bis mittleres Gelb; recht intensives Bouquet, Noten von Toast, Butter, Ananas, auch mineralische Komponente (Stein); im Geschmack weicher Auftakt, mittelgewichtig, straff gebaut, gute, präsente Säure, Aromen von Orangenschale, Caramel. Insgesamt frischer Wein, obwohl im Bouquet schon leicht gereift. (mk)
verfolgen
Degustation vom 31.10.2013
Robe pâle et presque translucide; nez élégant de fleurs blanches, de tilleul, agrémenté d'une pointe d'agrumes et d'une note minérale; attaque vive et fraîche un rien carbonique, bouche structurée mais tendre portée par une belle acidité, finale longue aux notes de pierre chaude composent un vin élégant (at)
lagern
2011
Alkohol: 12,2 % Vol.
Gesamtsäure: 4,0 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 15.12.2015
Très clair ; nez intense de crème de noisette, de massepain, avec des nuances de fleurs blanches ; attaque fraîche ; bon volume ; bel équilibre entre richesse et fraîcheur, un peu sec en finale, avec une légère amertume. (pth)
verfolgen
Degustation vom 6.07.2012
Sehr helle Farbe, traubiger Duft, geriebenes Blatt, Hefe und ein erster Hauch heller Blütenhonig. Im Mund feingliedrig, ganz leicht Kohlensäure-frisch, gute Mineralität, ausgewogen mit einer angenehmen dezenten Spur Stoffigkeit. Finessenreich und leicht zu unterschätzen, mit Luftzufuhr pfeffrig im Duft. (us)
verfolgen
2010
Alkohol: 12,7 % Vol.
Gesamtsäure: 4,8 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 7.12.2017
Jaune à reflets dorés; au nez, notes tertiaires, de fruits mûrs, un peu confits; attaque fraîche, sur la pâte d'amande, le massepain; belle structure, ample; un vin puissant qui développe des arômes tertiaires de noisettes, avec une pointe d'amertume finale; belle complexité, balancée par une acidité suffisante. (pth)
verfolgen
Degustation vom 18.12.2014
Helles Gelb; expressives Bouquet mit Noten von Honigmelone, Weinbergspfirsich, Feuerstein; im Geschmack voller Auftakt, gradlinig, ein Hauch Kohlensäure, ausladend, gut strukturiert; endet saftig, nachhaltig und dezent mineralisch. Ernsthafter, terroirgepägter Wein, kann noch zulegen. (mk)
verfolgen
2009
Alkohol: 12,4 % Vol.
Gesamtsäure: 4,5 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 5.12.2016
Mittleres, recht intensives Gelb; würziges Bouquet mit Petrolnote, Anklänge von kandidierten Früchten und Brotrinde, Nougat, Haselnüsse; im Gaumen eher kurzer weicher Auftakt, passende, saftige Säure, Noten von Honig, getrockneten Kräutern. Stoffiger, robuster, vielleicht etwas spröder Wein. (mk)
trinken
Degustation vom 31.10.2013
Robe jaune clair; nez discret de fruits blancs, de fleurs ainsi qu'une pointe de vernis; bouche rectiligne et juteuse qui débute par une attaque vive et se termine par une finale élégante. Vin serré et puissant doté d'un grand potentiel, mais pas dans sa phase la plus abordable (at)
lagern
2008
Alkohol: 11,8 % Vol.
Gesamtsäure: 4,7 g/l
Restzucker: 1,6 g/l
Degustation vom 15.12.2015
Jaune moyen ; nez de fruits jaunes, avec des notes d’évolution, de dattes, de cire, de miel d’accacia ; attaque fraîche ; fruit blanc à noyau, mirabelle ; finale sur une bonne acidité ; un vin entre deux phases. (pth)
verfolgen
Degustation vom 6.07.2012
Reifer Duft, grüner Spargel, dezent blumig-würzig, Karambole, auch mineralisch, wie Rost. Im Mund kraftvoll ansetzend, präsent mit unmittelbarer Stoffigkeit, reife Säure, noch immer frisch, leicht adstringierend sogar, guter Kern, Abgangsaromen vital und zum Duft stimmig ganz leicht auf der grünen Seite. Abgang etwas weich, nicht ganz so dicht. (us)
verfolgen
Degustation vom 18.12.2009
Helles Gelb; im Bouquet dezente Aromen von Lindenblüten, Zitrus, weissen Blüten; im Geschmack mittelgewichtig, präsente, saftige Säure; im Abgang harmonisch und mineralisch; frischer, eleganter, finessereicher Féchy. (mk)
verfolgen
2007
Alkohol: 11,7 % Vol.
Gesamtsäure: 3,8 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 23.05.2017
Jaune à reflets dorés; beau nez de noisette, de pâte d'amande, de massepain, avec une nuance lactique; attaque fraîche; sur une ligne aromatique pure qui rappelle les arômes du nez; finale sur le zeste de citron confit, avec une légère amertume. (pth)
lagern
Degustation vom 18.12.2014
Mittleres Gelb; ausdrucksstarkes, offenes, strahlendes Bouquet, dezent rauchig, Noten von gelben Früchten, nassen Steinen; voller Auftakt, gradlinig, ein Hauch Kohlensäure, mittlere Struktur; adäquater Abgang. Schöner, sanfter Wein von mittlerer Kraft, der wohl nicht mehr entscheidend zulegen wird. (mk)
trinken
2006
Alkohol: 11,7 % Vol.
Gesamtsäure: 3,8 g/l
Restzucker: 1,8 g/l
Degustation vom 31.10.2013
Robe jaune clair; le nez demande un peu d’aération pour s’ouvrir et développer des notes de fleurs blanches, de fruits jaunes, de caramel et de mangue; attaque souple, volume, matière et amertume donnant du tonus à une finale fruitée composent un vin ample et tonique (at)
verfolgen
2005
Alkohol: 12,0 % Vol.
Gesamtsäure: 4,3 g/l
Restzucker: 1,2 g/l
Degustation vom 27.02.2015
Mittleres, leicht gereiftes Gelb; relativ intensives Bouquet, Noten von reifem Apfel, gelber Pfirsich, Datteln, Anflug von Honig; weicher Auftakt, dezente Säure, dezent mineralisch, Aroma von Aprikose. Stoffiger Wein mit Reifenoten. (mk)
verfolgen
Degustation vom 6.07.2012
Getrocknete Zitronenschale, Mandel, deutlich reduktiv geprägt, Limette, «grüne» Aromen. Im Mund vergleichweise füllig mit reifer Milde auf dem Hintergrund einer präsenten Säure, dazu kommen phenolische Nuancen, der Abgang hingegen wirkt in den Aromen bereits etwas reif und monolithisch, ist zwar strukturell noch immer straff gebündelt, es fehlt allerdings das letzte Quäntchen Verfeinerung. (us)
verfolgen
2004
Alkohol: 11,9 % Vol.
Gesamtsäure: 3,7 g/l
Restzucker: 2,3 g/l
Degustation vom 7.12.2017
Jaune doré soutenu; nez aux arômes tertiaires d'herbes sèches, de foin, avec une note beurrée; attaque puissante, sur des notes d'amertume, équilibrées par une certaine ampleur; impression d'arômes fondus, avec une finale sur le gingembre et l'anis. Un vin mature, mais qui a gardé du nerf. (pth)
verfolgen
Degustation vom 18.12.2014
Mittleres Gelb mit Reifeschimmer; gereiftes, dezentes Bouquet, Aromen von Akazienhonig, reifen gelben Früchten und Trockenfrüchten, diskret würzig; im Gaumen weicher Auftakt, straffe Struktur, lebhaft, gradlinig, saftig, dezente Noten von Unterholz und Pilzen; endet mineralisch auf leisem Bitterton. Schön gereifter Wein auf dem Höhepunkt. (mk)
trinken
2003
Alkohol: 12,2 % Vol.
Gesamtsäure: 3,1 g/l
Restzucker: 1,1 g/l
Degustation vom 5.12.2016
Mittleres, gereiftes Gelb; vielschichtiges, reifes Bouquet mit Noten von Bratapfel, Butter, Honig, reifer Melone, dezente Mokkatöne; im Gaumen weicher Auftakt, opulent, Säure eher tief, gestützt durch dezente Mineralitä, Aromen von Pfirsich, Melone. Jahrgangstypischer, stoffiger, noch präsenter Wein, vielleicht etwas unterstrukturiert. (mk)
trinken
Degustation vom 31.10.2013
Robe or pâle; nez expressif d'ananas où pointent des noisettes, des fleurs blanches, du miel après une petite aération; attaque fruitée tout comme le reste de la bouche qui est toute en puissance, mais reste équilibrée. Finale rehaussée par une pointe d'amertume minérale (at)
verfolgen
2002
Alkohol: 12,0 % Vol.
Gesamtsäure: 4,2 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 15.12.2015
Robe vieil or ; nez tertiaire, pain de seigle, résineux et malté; attaque sur le volume, du gras ; finale sur les herbes sèches, l’amande douce, la cire d’abeille, avec des notes de pomme séchée, mais aussi minérale et saline. (pth)
trinken
Degustation vom 6.07.2012
Noch immer grünliche Farbreflexe. Reifer, rauchiger Duft mit einer Haselnuss-Note. Im Mund frisch ansetzend mit einer Spur Kohlensäure, fein gereift, zart und dennoch ausdrucksstark, spannungsreich, mit einer subtil gesetzten Spur Cremigeit im Übergang zum Abgang. (us)
verfolgen