Mémoire des Vins Suisses
Weine · Waadt

Domaine de Crochet Cuvée Charles Auguste

Charles Rolaz, Hammel – Terres de Vins

Erster MDVS-Jahrgang
2001
Appellation
La Côte AOC
Rebsorten
Syrah (65%), Cabernet Franc (30%), Cabernet Sauvignon (5%)
Parzelle
1 ha grosse Süd-/Südostlage auf der Domaine de Crochet in Mont-sur-Rolle auf 330 m ü. M.
Bodentyp
Moräne, toniger, kiesiger Kalkboden
Pflanzdichte
7700 Reben pro Hektare
Erziehungssystem
Guyot
Pflanzjahr der Reben
1993
System der Bewirtschaftung
Integrierte Produktion
Kelterung
Entrappen. Einige Tage Kaltmazeration. 3 Wochen Vergärung mit Wildhefen im offenene Stahltank, tägliches Stossen des Tresterhutes. Biologischer Säureabbau und 18 Monate Ausbau in Barriques, von denen 35%–50% neu sind. Keine Filtration.

Degustationsnotizen

2013
Alkohol:
Gesamtsäure:
Restzucker:
Degustation vom 18.12.2017
Pourpre profond, reflets violine; nez épicé,  poivré, de moka, d'herbes sèches et de fumé;  attaque poivrée; puissant, marqué par la syrah; fin de bouche épicée et empyreumatique. (pth)
lagern
2012
Alkohol:
Gesamtsäure:
Restzucker:
Degustation vom 13.12.2016
Kräftiges Rot; Bouquet von guter Intensität, Röstaromen vom Holz neben floralen Noten (Pfingstrose), daneben Dörrfrüchte; im Gaumen relativ weicher Auftakt, markante Säure, präsenter, etwas anhänglicher, grünlicher Gerbstoff, Peffer, Harz, Rosmarin. Noch holzbetonter, wenig harmonischer Wein. (mk)
lagern
2011
Alkohol: 14,3 % Vol.
Gesamtsäure: 5,1 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 14.12.2015
Pourpre profond ; nez ouvert, floral, avec des notes épicées, poivrées — on sent la syrah ! — ; attaque fruitée, fraîche et suave ; on retrouve la syrah en bouche ; jolie structure ; bonne longueur ; un vin charmeur, moderne, voire australien, avec une pointe de chaleur en finale ! (pth)
verfolgen
2010
Alkohol: 13,8 % Vol.
Gesamtsäure: 4,7 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 18.12.2017
Pourpre profond; nez très aromatique de jasmin, avec des notes torréfiées; attaque fraîche; structure moyenne; finale sur les fruits rouges, le romarin et le poivre rose; tanins encore fermes; un vin original, puissant, à l'aromatique complexe (pth)
lagern
Degustation vom 17.12.2014
Kräftiges Rot; würziges, anfänglich leicht animalisches Bouquet, Noten von schwarzen Beeren und schwarzem Pfeffer, spürbare, feine Holzprägung; im Gaumen weich-süsser Auftakt, vollmundig, herbe Struktur, markantes Tannin, präsente Säure, Röstaromen, ein Hauch Peperoni; langer, leicht trocknender Abgang. Kompakter Wein, der noch zulegen kann. (mk)
lagern
2009
Alkohol: 14,0 % Vol.
Gesamtsäure: 5,0 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 13.12.2016
Kräftiges Rot; Bouquet von mittlerer Intensität, Noten von schwarzer Kirsche, Mokka, Karamell, Kakao, Dörrbirne; im Geschmack kräftiger Auftakt, ein Hauch CO2, präsente Säure, markanter, noch trocknender Gerbstoff, Pfeffer, Muskatnuss; gute Länge. Kann er noch zulegen? (mk)
verfolgen
Degustation vom 1.11.2013
Robe grenat dense; nez expressif et épicé où pointent des fruits noirs, des herbes aromatiques, du goudron et une note balsamique; vin ample et puissant, généreux et ample, grosse masse tannique bien intégrée, romatique expressive et épicée ainsi que finale de réglisse composent un vin harmonieux d'une certaine sévérité (at)
lagern
2008
Alkohol: 13,8 % Vol.
Gesamtsäure: 5,8 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 14.12.2015
Pourpre profond ; nez un peu masqué par l’élevage, vanillé, avec des senteurs tourbées qui rappellent le whisky ; attaque très fruitée, sur les fruits rouges ; milieu de bouche un peu austère ; finale un peu amère ; belle fraîcheur, tenue par l’acidité, mais un peu court et sec en finale. (pth)
trinken
Degustation vom 4.07.2012
Ein vielschichtiger Aromencocktail: «süsser» Holzton, Kandiszucker, Cassis, Kräuterbitter, Waldboden, schwarze Beeren und Heu. Homogener Gaumenfluss mit sandigem Tannin, prägnante Säure. Ein konzentrierter Wein, als anspruchsvolle Cuvée konzipiert, die erst im Lauf der Flaschenreife ihre Harmonie finden wird. (us)
lagern
2007
Alkohol: 13,5 % Vol.
Gesamtsäure: 5,3 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 29.06.2017
Grenat; beau nez ouvert, avec des notes de cassis et de violette, qui évoque la syrah; attaque fraîche; un vin avec beaucoup d'extraction, puissant; boisé luxuriant, qui évoque le bois de cade; finale épicée et tannique; un vin encore austère. (pth)
lagern
Degustation vom 17.12.2014
Kräftiges, dichtes Rot mit dezentem Reiferand; prägnantes Bouquet, das Form annimmt, würzige Noten, Cassis, Gummi, schwarzer Pfeffer, Röstaromen; im Geschmack voller, kraftvoller Auftakt, stoffig, dicht, saftige Säure, noch etwas spödes Tannin, vegetabile Note; langer, leicht trocknender Abgang. Eleganter Wein mit Potenzial. (mk)
verfolgen
Degustation vom 18.12.2009
Kräftiges, jugendliches Rot; in der Nase würzig mit Steinfruchtaromen und Noten von schwarzen Beeren, markante Holzsüsse; im Geschmack vollmundig, ausgewogen, saftige Säure, gut integriertes Tannin; im Abgang noch leicht trocknend; moderner, geschmeidiger Wein mit Reserve. (mk)
lagern
2006
Alkohol: 13,9 % Vol.
Gesamtsäure: 4,8 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 1.11.2013
verfolgen
2005
Alkohol: 14,3 % Vol.
Gesamtsäure: 5,3 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 27.02.2015
Dunkles, kräftiges, nur leicht aufgehelltes Rot; recht intensives Bouquet, Noten von Mokka, Sauerkirsche, Waldbeeren, etwas Peperoni, Provencekräuter; weicher Auftakt, saftige Säure, präsenter, etwas grober Gerbstoff, leicht grünliche Aspekte, Aromatik: schwarzfruchtig, Lorbeer, Mandeln. Etwas konstruierter, eher ungehobelter Wein. (mk)
verfolgen
Degustation vom 4.07.2012
Vitale Farbe. Verschlossener Duft mit Kräuter-Aromen: Thymian, Kräuterbitter. Im Mund reifer als im Duft, geschmolzen mit dezenter Säure, deutlich taktil-mineralisch fortsetzend. Die Gaumenstruktur überzeugt schon jetzt, die Aromen müssen sich noch entfalten. (us)
verfolgen
2004
Alkohol: 13,5 % Vol.
Gesamtsäure: 5,3 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 18.12.2017
Pourpre à reflets brunâtres; nez floral, de jasmin, mais aussi animal; attaque un peu végétal; assez puissant; notes d'évolution en bouche: on retrouve un côté animal, mais aussi juteux; finale longue, persistante, sur des notes de moka et des tanins un peu verts. (pth)
verfolgen
2003
Alkohol: 13,8 % Vol.
Gesamtsäure: 4,9 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 13.12.2016
Kräftiges Rot mit leichtem Reiferand; Bouquet von mittlerer Intensität, Anflug von Leder, Dörrzwetsche, Lakritz, Malz; im Gaumen mittelegwichtig, saftige Säure, markanter, leicht grünlicher Gerbstoff, aromatisch etwas verblasst; eher kurzer Abgang. Kann unter Beobachtung noch gezeigt werden, sollte aber jetzt getrunken werden. (mk)
trinken
Degustation vom 1.11.2013
Robe sombre et dense; nez complexe qui marie les fruits noirs, les épices, le goudron, la menthe et le romarin; attaque franche, bouche pleine, acidité agréable, tanins racés et élégants, jus soyeux composent une cuvée de belle facture très persistante (at)
trinken
2002
Alkohol: 13,8 % Vol.
Gesamtsäure: 5,2 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 14.12.2015
Pourpre profond ; nez un peu animal, notes de brettanomyces; attaque fraîche ; bonne structure ; du gras, de la puissance ; attaque suave ; finale sur le cassis, les fruits noirs ; plus fruité que puissant, tanins un peu verts. (pth)
verfolgen
Degustation vom 4.07.2012
Reifer Cassis-töniger Duft. Am Gaumen homogen und rund mit eher schlankem, leicht grünlichem (aber durch die Reife gut eingebundenem) Extrakt. Präsente Säure. Lebendige Abgangsfrucht, der es zwar an der letzten Komplexität und Länge fehlt, doch dafür entschädigt eine intensive taktile Mineralität. (us)
verfolgen
2001
Alkohol: 13,0 % Vol.
Gesamtsäure: 5,1 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 18.12.2017
Pourpre à reflets brunâtres; nez empyreumatique; attaque fraîche; bon volume en bouche, sur des saveurs de pruneau; tanins fermes; le boisé commence à se fondre; un vin bien bâti, qui a tenu dans le temps; finale épicée, poivrée et clou de girofle; tanins un peu verts. (pth)
verfolgen
Degustation vom 17.12.2014
Kräftiges Rot mit Reiferand; verhaltenes, gereiftes Bouquet, etwas verblasste Aromen von roten und schwarzen Beeren, immer noch spürbare Holzprägung; im Gaumen weicher Auftakt, vollmundig, präsentes, reifes Tannin, spürbare Kohlensäure, Lakritze; säurebetont im mittelangen Abgang. Gut gealterter Wein, der durchaus noch Trinkvergnügen bereitet. (mk)
trinken