Mémoire des Vins Suisses
Weine · Tessin

Sassi Grossi

Gialdi Vini SA

Erster MDVS-Jahrgang
2001
Appellation
Ticino DOC
Rebsorte
Merlot
Parzellen
Flache Rebberge in Biasca (325 m ü. M.) und Giornico (385 m ü. M.), Süd-/Südost- und Südwestausrichtung
Bodentyp
Leichter Sandboden auf Muttergestein kristalliner Herkunft (Gneis, Granit)
Pflanzdichte
6500–7000 Reben pro Hektare
Erziehungssystem
Einfacher Guyot
Pflanzjahr der Reben
1970–1978
System der Bewirtschaftung
Integrierte Produktion
Kelterung
Die Trauben werden gequetscht,entrappt und vergären/mazerieren mit Reinzuchthefen 12–16 Tage im Stahltank, wobei der Tresterhut überpumpt und gestossen wird. Keine Saignée, keine Chaptalisation. Zugabe von Enzymen auf 20% der Masse, Mostkonzentration mit Vakuumverdampfer von 20% der Masse. Säureabbau im Stahltank. Ausbau 15 Monate in Barriques, von denen 70–90% neu sind. Keine Filtration vor der Abfüllung.

Degustationsnotizen

2013
Alkohol:
Gesamtsäure:
Restzucker:
Degustation vom 18.12.2017
Pourpre dense; nez puissant, ouvert, à la fois toasté et de fruits noirs, de pruneau, avec une note de cuir; attaque fraîche, jeune; tanins fermes et juvéniles; finale un peu épicée et empyreumatique; long en bouche, dense, persistant. (pth)
lagern
2012
Alkohol:
Gesamtsäure:
Restzucker:
Degustation vom 13.12.2016
Kräftiges, tiefes Rot; intensives Bouquet, tiefgründig, Noten von Waldbeeren, Pflaumen, auch würzige Kompeonente, Leder, Lorbeer, dezent Röstaromen, Vanille; im Gaumen weicher Auftakt, saftige Säure, markanter, mittelkörniger Gerbstoff, aromatisch rotfruchtig, Pflaumen; würzig; tanninbetonter Abgang. Nicht sehr üppiger, aber gut gefügter, eleganter Wein. (mk)
lagern
2011
Alkohol: 13,4 % Vol.
Gesamtsäure: 5,0 g/l
Restzucker: 0,1 g/l
Degustation vom 14.12.2015
Robe dense ; nez boisé noble, caramel ; attaque fraîche, fruitée, sur le cassis, la menthe et la cannelle ; jeune et vivant; bel équilibre fruit-tanin-acidité ; beau potentiel, élégant, finale sur la fumée, note de graphite, bien typé merlot. (pth)
lagern
2010
Alkohol: 13,9 % Vol.
Gesamtsäure: 5,0 g/l
Restzucker: 0,1 g/l
Degustation vom 18.12.2017
Pourpre à reflets brunâtres; nez un peu animal, de fourrure; attaque sur les fruits mûrs, le pruneau, avec des notes réglissées; finale encore un peu stricte; belle densité; acidité suffisante; une pointe de verdeur en finale et un peu d'astringence. (pth)
lagern
Degustation vom 17.12.2014
Dunkles, kräftiges Rot; ausdrucksstarkes, merlottypisches Bouquet, Anflug von schwarzen Früchten, Pflaume, Schwarztee, Jasmin, dahinter Röstaromen, Vanille; im Gaumen saftiger, weicher Auftakt, straffe Struktur, präsente Säure, reifes Tannin, spürbares, gut eingebautes Holz; aromatischer, noch leicht bitterer Abgang. Jugendlicher, frischer, lebendiger Merlot mit Potenzial. (mk)
lagern
2009
Alkohol: 13,4 % Vol.
Gesamtsäure: 4,7 g/l
Restzucker: 0,4 g/l
Degustation vom 13.12.2016
Kräftiges, tiefes Rot mit Reiferand; Bouquet von mittlerer Intensität, schwarzfruchtig, Cassisnote und Röstaromen, würzig; im Gaumen weicher Auftakt, dezente Säure, kräftiges, etwas anhängliches Tannin, aromatisch dunkle Frucht, Pflaumenkompott, Pfeffer; langes, pfeffriges, vielleicht auch etwas grünes Finale. Kompakter Wein, beginnts sich Glas zu öffnen. (mk)
lagern
Degustation vom 30.10.2013
Robe grenat dense; nez expressif qui mêle des notes de fruits secs, de bois, de torréfaction, de mocca, de clou de girofle, de cuir, de cerise noire et limette; attaque ample, bouche dense, structure puissante, notes minérales et tanins mûrs composent un vin puissant et fruité. Un vin compact et un rien opulent (at)
lagern
2008
Alkohol: 13,0 % Vol.
Gesamtsäure: 5,1 g/l
Restzucker: 0,3 g/l
Degustation vom 14.12.2015
Belle robe pourpre profond ; nez de fruits noirs, de pruneau, de chocolat ; attaque fraîche ; beau fruit, belle minéralité ; grande fraîcheur en bouche ; bonne acidité, finale sur l’amande amère ; de l’acidité et un peu rustique. (pth)
trinken
Degustation vom 4.07.2012
Sehr viel Holz, Rauch, Vanille und Zitronenschale. Verschlossene jugendliche Frucht. Samtener milder Gaumenfluss, stabile Säure und stimmig abgepufferte Grüntöne in einem modenen, aber dennoch nicht zu sehr «gemachten» Wein. (us)
verfolgen
2007
Alkohol: 13,5 % Vol.
Gesamtsäure: 5,0 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 24.05.2017
Pourpre; nez de fruits mûrs, un peu confits, et note toastée; attaque souple, flatteuse; bon volume en bouche; finale grasse et longue, avec une note suave; du volume et une saveur empyreumatique en fin de bouche. (pth)
lagern
Degustation vom 17.12.2014
Sehr dunkles, kräftiges Rot; Bouquet anfänglich verschlossen und leicht reduktiv, mit Belüftung gewinnt es an Ausdruck, Anflug von Dörrfrüchten, dunklen Steinfrüchten, Tannennadeln, im Hintergrund markante Holznote; im Geschmack kräftiger Auftakt, stoffig, saftige Säure, kerniges, reifendes Tannin; langer trockener Abgang. Robuster Wein, kann noch zulegen. (mk)
verfolgen
Degustation vom 18.12.2009
Kräftiges, jugendliches Rot; geballtes Bouquet mit Noten von schwarzen Früchten und einer markanten Holzprägung (Kakao); im Geschmack vollmundig, präsente Säure, strenges Tannin; trocknend und persistent im Abgang; massiver, noch schlummernder Merlot, unbedingt warten. (mk)
lagern
2006
Alkohol: 13,7 % Vol.
Gesamtsäure: 5,0 g/l
Restzucker: 0,1 g/l
Degustation vom 30.10.2013
Robe sombre et dense; après un rien d'aération, le nez développe des notes de cerise, de prune, d'épice, de bois de cèdre, de mûre, de cassis et de cuir; attaque fraîche, bouche moyenne portée par une acidité présente; finale persistante et fraÎche. Un vin à surveiller (at)
verfolgen
2005
Alkohol: 14,0 % Vol.
Gesamtsäure: 5,2 g/l
Restzucker: 0,4 g/l
Degustation vom 27.02.2015
Kräftiges, leicht trübes Rot mit Reiferand; intensiv, Noten von Dörrrpflaumen, eingelegte Kirsche, Mokka, Lakritz, Provencekräuter; mittelgewichtig, präsente Säure, markanter Gerbstoff, Dörraprikose, Mokka, Thymian, Pfeffer; gute Läng, trocknet leicht. Kompakter, noch strenger Wein. (mk)
lagern
Degustation vom 4.07.2012
Holzgeprägt im Duft, erst in Ansätzen aromatische Reife zeigend. Am Gaumen rund und mild, samten ohne Ecken und Kanten, alkoholkräftig, aber nicht überladen. Wird sich in den nächsten Jahren seinem Reifehöhepunkt nähern. (us)
verfolgen
2004
Alkohol: 13,6 % Vol.
Gesamtsäure: 4,9 g/l
Restzucker: 0,5 g/l
Degustation vom 18.12.2017
Pourpre à reflets brunâtres; nez un peu animal, notes d'évolution, avec des épices et du poivron rouge grillé, de la fumée froide; attaque assez souple; tanins en voie de se fondre; du fruité et des herbes sèches en fin de bouche et une note de graphite. (pth)
verfolgen
Degustation vom 17.12.2014
Kräftiges, leicht gereiftes, leicht trübes Rot; in der Nase etwas verschleiert, dann intensive schwarbeerige Frucht, würzig, Lakritze, Zedernholz; am Gaumen kompakter Auftakt, eher schlank, straff, präsente, jugendliche Säure, markantes Tannin, aber insgesamt sehr ausgewogen; langer, leicht bitterer Abgang. Vergnüglicher Wein, am Beginn seiner Trinkreife. (mk)
trinken
2003
Alkohol: 14,1 % Vol.
Gesamtsäure: 5,0 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 13.12.2016
Dichtes Rot mit Reiferand, leicht trüb; in der Nase gereift, malzige Noten, Dörrbirne, schwarze Schokolade, Pflaumenmus; im Gaumen weicher Auftakt, vollmundig, dezente Säure, rasch angreifender Gerbstoff, aromatisch etwas abgeflacht,laubig, Malz. Gereifter, etwas umstrittener Wein mit Pomerol-Affinität, unter Beobachtung behalten. (mk)
trinken
Degustation vom 30.10.2013
Robe foncée dotée de légers reflets brunâtres; nez expressif et chaleureux où se mêlent le café, les épices, les fruits secs et les fruits noirs mûrs; attaque vive, bouche de structure moyenne, tanins un peu rêches composent une vin opulent (at)
verfolgen
2002
Alkohol: 13,1 % Vol.
Gesamtsäure: 5,3 g/l
Restzucker: 0,2 g/l
Degustation vom 14.12.2015
Légers reflets bruns ; nez un peu masqué, notes de laurier ; attaque minérale ; structure moyenne ; tanins un peu verts et amers ; bonne fraîcheur pour son âge ; un vin tenu par l’acidité, complexe, élégant, à boire sans tarder sur le fruit qu’il a conservé. (pth)
trinken
Degustation vom 4.07.2012
Nicht intensiv im Duft, aber mit angenehmen Reifenoten: erdig, Salbei, feuchter Stein, dunkle Schokolade. Am Gaumen relativ schlank und säuregetragen, leicht grün in der Tanninkomponente und etwas metallisch im Übergang zum Abgang, ein korrekter Wein aus erkennbar kleinem Jahr. (us)
trinken
2001
Alkohol: 13,0 % Vol.
Gesamtsäure: 5,2 g/l
Restzucker: 0,4 g/l
Degustation vom 18.12.2017
Pourpre à reflets brunâtres; nez de fruits macérés, avec des notes de sous-bois, de fougère, de réglisse; attaque encore fraîche, structure moyenne, note de champignon des bois; finale encore astringente. Beau volume de vin, tanins pas encore fondus, dynamique. (pth)
trinken
Degustation vom 17.12.2014
Kräftiges, leicht trübes Rot mit orangen Reflexen; schön gereiftes, würziges Bouquet, Noten von schwarzen Früchten, Lakritz, Tabak, Brombeere, Malz, Unterholz; im Geschmack saftiger, lebendiger Auftakt, passende Säure, geschliffenes Tannin, feine Alterssüsse; nachhaltiger, gereifter Abgang. Eleganter, gut abgehangener Wein, knapp hinter seinem Zenith. (mk)
trinken