Mémoire des Vins Suisses
Weine · Tessin

Pio della Rocca

Tenuta Castello di Morcote

Erster MDVS-Jahrgang
2000
Appellation
Ticino DOC
Rebsorten
Merlot (90%) Cabernet Sauvignon (10%)
Parzellen
Diverse süd-/südwestwärts gerichtete, terrassierte Parzellen von rund 1 ha Grösse in Croglio im Malcantone
Bodentyp
Humoser Sand
Pflanzdichte
4000 Reben pro Hektare
Erziehungssystem
Einfacher Guyot
Pflanzjahr der Reben
1981–1985
System der Bewirtschaftung
Ab Jahrgang 2004 soweit möglich bio-dynamisch
Kelterung
Die Trauben werden entrappt und vergären/mazerieren mit ihren Wildhefen ca. 1 Monat im Stahltank. In regnerischen Jahren wird dem Most mittels Vakuumverdampfung überflüssiges Wasser entzogen. Ausbau ca. 18 Monate in Barriques, von denen 50% neu sind. Vorfiltration vor der Abfüllung.

Degustationsnotizen

2013
Alkohol:
Gesamtsäure:
Restzucker:
Degustation vom 18.12.2017
Grenat à reflets violacés; nez de cassis, de bonbon au plantain, avec des notes fumées; attaque fraîche, un peu herbacée et poivrée; milieu de bouche rustique; finale sur des notes un peu vertes, mentholées; un vin un peu brut de décoffrage, bâti sur la masse tannique. (pth)
lagern
2012
Alkohol:
Gesamtsäure:
Restzucker:
Degustation vom 13.12.2016
Kräftiges Rot; in der Nase leicht reduktiv, vegetale Note, Efeu, Peperoni, dahinter schwarze Früchte; im Gaumen kräftiger Auftakt, eher schlank, saftige Säure, markanter, leicht grünlicher Gerbstoff, aromatisch schwarzfruchtig, Pfeffer, Minze; mittlere Länge. Noch verschlossener Wein, mit derzeit wenig Schmelz, etwas auf der grünlichen Seite. (mk)
lagern
2011
Alkohol: 12,9 % Vol.
Gesamtsäure: 5,4 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 14.12.2015
Pourpre profond, reflets violacés ; nez de violette, notes de cassis, un peu végétal ; attaque fraîche, mentholée ; puissant, long en bouche, mais marqué par l’amertume finale. (pth)
verfolgen
2010
Alkohol: 12,8 % Vol.
Gesamtsäure: 5,2 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 18.12.2017
Grenat à légers reflets brunâtres; nez curieux d'hydrocarbure, d'artichaut; attaque sur des tanins verts; milieu de bouche peu harmonieux; finale rustique et un peu sèche; un vin astringent et austère. (pth)
verfolgen
Degustation vom 17.12.2014
Kräftiges, dichtes, leuchtendes Rot; zunächst leicht reduktiv, mit Belüftung primärfruchtige Aromen, dunkle Früchte, Cassis, pfeffrig-würzig; im Gaumen saftiger Auftakt, herbe Struktur, markantes, noch pelziges Tannin, präsente Säure; adäquate Länge. Jugendlich-verschlossener Wein mit guten Aussichten. (mk)
lagern
2009
Alkohol: 12,9 % Vol.
Gesamtsäure: 4,7 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 13.12.2016
Kräftiges Rot; Bouquet von mittlerer Intensität, Noten von Mokka, Karamell, etwas Leder, Pflaume, helle Schokolade; im Gaumen weicher Auftakt, saftige Säure, strenger, etwas grünlich-bitterlicher Gerbstoff, Aromatik Laub, grüner Tabak; im Abgang Lakritze. Kräftiger, robuster Wein. (mk)
verfolgen
Degustation vom 30.10.2013
Robe grenat brillante; nez moyennement aromatique d'herbes aromatiques, de baies noires et d'herbe coupée; attaque tendre, masse tannique conséquente, vivacité intense, notes minérales et finale tendue composent un vin rectiligne qui demande un peu de temps pour exprimer tout son potentiel (at)
lagern
2008
Alkohol: 12,7 % Vol.
Gesamtsäure: 5,0 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 14.12.2015
Pourpre ; nez viandé, de bouillon ; attaque sur le végétal, le cabernet pas très mûr, la groseille rouge (raisinet); un peu astringent, acide-amer, court et boisé en finale ; peu harmonieux ! (pth)
verfolgen
Degustation vom 4.07.2012
Leuchtende Farbe, pikanter Duft von gekochten Peperoni, aber auch fruchtig: Blaubeer. Dezentes nobles Holz. Im Gaumen mit leichter Adstringenz, aber nicht zu hart, robuster Bau mit integrierter Säure, zum Duft stimmige Abgangswürze. Ein charaktervoller und zugleich auch gastronomischer Wein, der sich vergleichsweise rasch öffnet. (us)
lagern
2007
Alkohol: 13,1 % Vol.
Gesamtsäure: 5,3 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 24.05.2017
Pourpre; nez un peu masqué, avec des notes animales; attaque assez fruitée, mais tanins verts et finale amère; un vin difficile à juger en l'état; très rustique! (pth)
Degustation vom 17.12.2014
Kräftiges, jugendliches Rot; tabak-würziges, balsamischer Bouquet, dezent animalisch, angetönte Tiefe, Noten von schwarzen Früchten, Lakritze, Röstaromen; im Geschmack straffer Auftakt, mittelgewichtig, dicht, herbe Struktur, strenges, präzises Tannin, saftige Säure, aromatisch; leicht trocknend im langen Abgang. Vielversprechender Wein, kann noch zulegen. (mk)
verfolgen
Degustation vom 18.12.2009
Kräftiges, jugendliches Rot; würziges, tiefgründiges Bouquet mit Noten von schwarzen Beeren und Röstaromen, Lakritze; im Gaumen mittelgewichtig, dicht, strenges, aber reifes Tannin, saftige Säure; langer Abgang; noch strenger, aber kompakter und finessereicher Wein. (mk)
lagern
2006
Alkohol: 12,9 % Vol.
Gesamtsäure: 5,0 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 30.10.2013
Robe rubis dense; nez retenu et épicé ou le malt, le cuir, le pruneau sec et le sous-bois le disputent à la girofle; attaque fraîche, tanins un peu rustiques, acidité suave composent un vin structuré mais un peu monolithique (at)
lagern
2005
Alkohol: 13,0 % Vol.
Gesamtsäure: 5,8 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 27.02.2015
Kräftiges, tiefes Rot, kaum Reifespuren; intensives , aber doch eher verschlossenes Bouquet, Noten von Sauerkirsche, Vanille, Mokka; mittelgewichtig, markante Säure, satter Gerbstoff, dezente Aromatik, rotfruchtig, weisser Pfeffer, Rhabarber; gute Länge. Vielleicht etwas überstrukturiert, jedenfalls ein Langstreckenläufer. (mk)
lagern
Degustation vom 4.07.2012
Bukett in einem ersten Entwicklungszustand: mit Aromen von Nougat (Holz), Rosine, Menthol, Baumharz, Blaubeer. Am Gaumen sehr dicht bepackt mit mittelkörnigem, anhaftendem Gerbstoff, kompakt in der Gaumenmitte, saftig und aromatisch im Abgang. Ein massiver, aber nicht überextrahierter Wein – herausvordernd, aber interessant und charaktervoll. Eine kleine Detailkritik betraf das (derzeit) etwas zu stark in Erscheinung tretende Holztannin. (us)
lagern
2004
Alkohol: 12,9 % Vol.
Gesamtsäure: 5,4 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 18.12.2017
Robe jeune, pourpre à légers reflets brunâtres; nez de cassis, avec des notes d'herbes sèches, de foin; attaque fraîche; milieu de bouche un peu astringent; finale à la fois sur des fruits mûrs et sur des tanins très rustiques; un vin au volume important, mais sauvage... (pth)
verfolgen
Degustation vom 17.12.2014
Kräftiges, dichtes Rot, fast ohne Reifespuren; vielschichtiges Bouquet mit erster Reifeanzeige, Maggikaraut, Malz, leicht vegetabil, aber auch Lorbeer, getrocknete Feigen, Zimt; im Geschmack kräftiger Auftakt, vollmundig, gute Struktur, herbes Tannin, passende Säure, etwas flüchtige Aromen; endet lang und schmackhaft. Kraftvoller Wein, nähert sich seinem Zenith. (mk)
verfolgen
2003
Alkohol: 14,2 % Vol.
Gesamtsäure: 5,3 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 13.12.2016
Kräftiges Rot, kaum Reifespuren; Bouquet von mittlerer Intensität, Noten von Mokka, Lakritze, Dörrpflaume, Oliven, Leder; im Gaumen voller Auftakt, vollmundig, körperreich, saftige Säure, markanter, harter Gerbstoff, etwas alkoholisch, würzige Aromatik, Lorbeer, Muskat, Dörrfrüchte; langes, pfeffriges Finale. Jahrgangstypischer, etwas rustikaler Wein. (mk)
trinken
Degustation vom 30.10.2013
Robe grenat sombre; nez moyen et légèrement alcooleux de grillé, de goudron et de tarte au noix; bouche tendre, acidité présente, tanins rustique et notes de cerise au kirsch composent un vin mûr soutenu par une belle fraîcheur (at)
lagern
2002
Alkohol: 12,5 % Vol.
Gesamtsäure: 5,7 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 14.12.2015
Pourpre ; nez un peu évolué, pointe d’ascécence, notes de fumée froide ; attaque fruitée, fraîche ; milieu de bouche austère ; finale sur les fruits rouges frais, le chocolat noir ; un peu d’amertume en finale. (pth)
verfolgen
Degustation vom 4.07.2012
Ein ansprechendes Bukett: Mokkatrüffel, Kakaobohne, sowie balsamische Noten, die eine gerade erst beginnende Reife andeuten. Im Mund mit einem festen (wenngleich leicht grünen) Kern, aber nicht überextrahiert, noch adstringent im Abgang, kleine Frucht, aber herzhaft, mineralisch getönt und in sich stimmig. (us)
verfolgen
2001
Alkohol: 12,4 % Vol.
Gesamtsäure: 5,1 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 18.12.2017
Pourpre à reflets vermillon; nez de céleri, de livêche et de cuir; attaque sur des notes rustiques; bon volume en bouche, mais reste assez grossier; finale sur les fruits rouges, le sureau; un vin qui ne fait pas son âge. (pth)
trinken
Degustation vom 17.12.2014
Kräftiges, sattes, unmerklich gereiftes Rot; intensives Bouquet mit dezenten Reifenoten, würzig, mit Anflug von Kaffee, Teer, roten Beeren, erinnert an Bordeaux; im Gaumen saftiger Auftakt, mittelgewichtig, immer noch kernig-herbes Tannin, frische Säure, präsente Aromatik; gute Länge. Frischer, etwas rustikaler Wein, der sich seine Spannkraft bewahrt hat. (mk)
trinken
2000
Alkohol: 13,0 % Vol.
Gesamtsäure: 5,2 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 13.12.2016
Kräftiges Rot, leicht trüb, kaum Reifespuren; gereiftes Bouquet, Leder, Minze, Lakritze, würzig; im Geschmack kurzer, weicher Auftakt, markante Säure, leicht grüner Gerbstoff, der etwas anhängt, Aromen von Peperoni, roter Johannisbeere, weissem Pfeffer. Immer noch frischer, etwas rustikaler Wein, kann noch gezeigt werden, muss aber beobachtet werden. (mk)
trinken
Degustation vom 30.10.2013
Robe sombre et dense; cassis, limette, goudron, cola, chocolat noir, champignon et notes animales composent un nez légèrement réductif; bouche peu volumineuse, acidité présente et tanins un peu asséchant composent un vin quelque peu rustique (at)
lagern