Mémoire des Vins Suisses
Weine · Drei-Seen-Region

Pinot Gris

Schernelz Village

Erster MDVS-Jahrgang
2007
Appellation
Bielersee AOC
Rebsorte
Pinot Gris
Parzellen
30 Aren in den Lagen Sommerode und Eichholz in Ligerz, Südwestlage, 460 m ü. M.
Bodentyp
Mittelschwerer, toniger Kalkboden
Pflanzdichte
6100 Reben pro Hektare
Erziehungssystem
Einfacher Guyot
Pflanzjahr der Reben
1989 und 2009
System der Bewirtschaftung
Integrierte Produktion
Kelterung
Pressung, Entschleimung, minime Chaptalisation. Tankvergärung mit Reinzuchthefen, Ausbau auf der Feinhefe mit Bâtonnage bis zur Vorfiltration, kein Säureabbau. Sterilfiltration vor der Abfüllung im April.

Degustationsnotizen

2015
Alkohol:
Gesamtsäure:
Restzucker:
Degustation vom 12.12.2016
Mittleres Gelb mit Kupferreflexen; intensives, würziges, dezent fruchtbetontes Bouquet, Anflug von Vanille, Aprikose, frischem Pfeffer; im Gauem kräftiger, weicher Auftakt, präsente, gut eingefügte Säure, ausgeprägte Herbe, saftig, mineralische Note; gute Länge. Noch jugendlicher, substanzreicher Wein, schöne Jahrgangsinterpretation. (mk)
lagern
2014
Alkohol: 12,9 % Vol.
Gesamtsäure: 6,6 g/l
Restzucker: 7,2 g/l
Degustation vom 7.12.2015
Nez fin, herbes fraîches et léger fumé ; CO2 subtil, attaque citronnée, fruitée, menthe, verveine ; bon volume en bouche ; note safranée en finale ; complexe, vineux, avec un bon soutien acide ; note poivrée et belle fraîcheur. (pth)
lagern
2012
Alkohol: 12,9 % Vol.
Gesamtsäure: 5,2 g/l
Restzucker: 2,4 g/l
Degustation vom 12.12.2016
Tiefes Gelb mit Kupferreflexen; verhaltenes Bouquet, Schwefelhölzchen, Feuerstein Toast; im Gaumen weicher Auftakt, dezente Säure, etwas salzig, ausgeprägte Herbe, etwas hart, eher neutrale Aromatik; im Abgang kurz. Verhaltener Typ, nicht sehr facettenreich, aber durchaus mit Struktur. (mk)
trinken
Degustation vom 22.10.2013
Robe claire aux reflets dorés. Nez expressif et typique, qui mêle des arômes épicés et exotiques. Attaque fruitée, belle matière, acidité élégante et finale racée composent un vin généreux d'une belle typicité (at)
verfolgen
2011
Alkohol: 12,5 % Vol.
Gesamtsäure: 6,7 g/l
Restzucker: 4,3 g/l
Degustation vom 7.12.2015
Nez réduit, de caoutchouc, d’asperge ; attaque ronde, sur un boisé tendre ; déjà des notes d’évolution ; un peu lourd, malgré une acidité fraîche en fin de bouche ; notes d’évolution et amertume finale. (pth)
verfolgen
Degustation vom 5.07.2012
Pinot-beerig, pur und komplex, Heidelbeer, Marroni und Hefe. Im Mund weich mit leicht grünlichem, phenolisch angehauchtem Extrakt, im positiven Sinn spröde und jugendlich, ausgewogener Bau, gute Dichte, aber auch nicht überkonzentriert, sehr viel Feinheit und Potenzial zur reifen Differenzierung. Mineralischer Hintergrund. (us)
verfolgen
2010
Alkohol: 13,1 % Vol.
Gesamtsäure: 5,1 g/l
Restzucker: 8,1 g/l
Degustation vom 8.12.2017
Jaune doré; nez masqué, un peu réduit, avec des notes de vieux fût, d'allumette frottée; attaque un peu perlante (CO2), suave, sur la sucrostié; structure moyenne, d’un vin à la limite du demi-sec; finale un peu amère. (pth)
trinken
Degustation vom 12.12.2014
Helles Gelb; in der Nase verhalten-feinfruchtig, Noten von gelben Früchten, sehr sortentypisch; im Gaumen weicher Auftakt, mittelgewichtig, saftige Säure, deutliche Kohlensäure, Aromen von Quitten und Honig, dezent restsüss; langer Abgang mit Restsüsse. Aromatischer, typischer, harmonischer Wein. (mk)
verfolgen
2009
Alkohol: 13,3 % Vol.
Gesamtsäure: 5,6 g/l
Restzucker: 8,3 g/l
Degustation vom 12.12.2016
Mittleres Gelb mit goldenen Reflexen; in der Nase verhalten, mit Reifenoten, Petrol, aber auch Haselnuss, Mandeln, Apfelschale; im Geschmack voller, süsslicher Auftakt, dezent CO2, praädente Säure, spürbare Restsüsse, Aromen von Bratapfel und zitrische Komponente. Im Abgang etwas brennend. Stoffiger, von der Süsse getragener Wein. (mk)
trinken
Degustation vom 22.10.2013
Robe jaune légèrement dorée; des notes de réduction couvrent un nez minéral où pointent des notes de caramel; en bouche, une pointe de carbonique, un léger sucre résiduel, une matière ample et une amertume finale peinent à former un compromis harmonieux (at)
trinken
2008
Alkohol: 13,2 % Vol.
Gesamtsäure: 4,9 g/l
Restzucker: 4,2 g/l
Degustation vom 7.12.2015
Nez minéral, d’asperge et d’eucalyptus, avec une pointe d’évolution ; attaque fraîche, sur des arômes de citron confit ; milieu de bouche un peu lourd, impression de sucrosité, mais finale pleine, avec une acidité fine ; finale sur la pâte de coing, la cire, le miel, et des notes légèrement fumées et minérales ; complexe, plein, long en bouche. (pth)
lagern
Degustation vom 5.07.2012
Beginnend reif im Duft, brotig, Honig, auch kalk-mineralische Nuancen. Im Mund frisch, etwas Kohlensäure, grünlich und etwas säurebetont, dann aber auch leicht süsslich. Eine schöne würzige Terroir-Nase, aber am Gaumen durch die süss-saure Anlage stilistisch uneindeutig: Für die Säure fehlt es an Extrakt und für die Süsse an Opulenz. Man muss abwarten, wie das weiter reift. (us)
lagern
Degustation vom 18.12.2009
Helles Gelb; in der Nase expressiv, Noten von Birnen, Zitrus, Hefe; im Geschmack kräftig, stoffig mit saftiger Säure; endet lang und herb auf einem Hauch Restsüsse; gut strukturierter, lebendiger Pinot Gris. (mk)
verfolgen
2007
Alkohol: 13,1 % Vol.
Gesamtsäure: 5,2 g/l
Restzucker: 0,3 g/l
Degustation vom 24.05.2017
Jaune doré; notes tertiaires au nez, un peu maltées; attaque sur des arômes de pain de seigle, puis de cire d'abeille; traces beurrées en fin de bouche; le vin est tenu par une acidité suffisante, mais a dépassé son apogée gustative, malgré un bon volume. (pth)
trinken
Degustation vom 12.12.2014
Mittleres Gelb; in der Nase zunächst etwas verdeckt, mit Belüftung Reifenoten, Anflug von Trüffel, Passionsfrucht, Mango; am Gaumen vollmundig, reife Fruchtnoten, nussig, hilfreich stützende Säure; endet trocken und leicht bitter. Schön gereifter Wein, viel ist von ihm wohl nicht mehr zu erwarten. (mk)
trinken