Mémoire des Vins Suisses
Weine · Deutschschweiz

Pinot Noir No 3

Schlossgut Bachtobel

Erster MDVS-Jahrgang
2000
Appellation
Thurgau AOC
Rebsorte
Pinot Noir
Parzelle
Südwestlage auf 450 m ü. M.
Bodentyp
Sandiger Lehm auf Moräne
Pflanzdichte
5600 Reben pro Hektare
Erziehungssystem
Einfacher und doppelter Guyot
Pflanzjahr der Reben
Durchschnittlich 30 Jahre alt
System der Bewirtschaftung
Integrierte Produktion
Kelterung
Entrappen und Kaltmazeration bei 5°C, je nach Jahrgang 5 - 14 Tage. Vergärung mit Reinzuchthefen in offenen 4000 Liter - Eichencuves aus dem Burgund mit Pigeage von Hand. (Pressung auf antiker Holzpresse aus dem 16. Jahrhundert.) Malolaktische Gärung und 15-monatiger Ausbau in gebrauchten und neuen Burgunder -Piecen (Neuholzanteil maximal 30%). Vor der Abfüllung sanfte Klärfiltration.

Degustationsnotizen

2013
Alkohol:
Gesamtsäure:
Restzucker:
Degustation vom 13.12.2017
Pourpre à reflets violines; nez un peu épicé; attaque juteuse, sur le sureau, la grenadine; tanins bien enveloppés; finale sur les fruits rouges, la cerise; pas très complexe, mais d'une jolie finesse et d'une agréable fraîcheur, soulignée par de la vivacité. (pth)
verfolgen
2012
Alkohol:
Gesamtsäure:
Restzucker:
Degustation vom 6.12.2016
Mittelkräftiges Rot; Bouquet von mittlerer Intensität, Vanille, Röstaromen, daneben Himbeergelee, Aprikose, helle Schokolade; im Gaumen kurzer, weicher Auftakt, markante Säure, präsenter, etwas anhänglicher Gerbstoff, rotfruchtige Aromen; mittlere Länge. Frischer, gut strukturierter, etwas schlanker Wein. (mk)
verfolgen
2011
Alkohol: 13,1 % Vol.
Gesamtsäure: 4,6 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 9.12.2015
Rubis moyen ; nez assez fruité, fruits rouges un peu compotés et des notes de chocolat noir ; attaque fraîche, suave ; matière bien enveloppée, avec des notes de pruneau ; tanins fins ; finale élégante et fraîche, avec des notes minérales, mais un peu sec. (pth)
lagern
2010
Alkohol: 12,4 % Vol.
Gesamtsäure: 5,1 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 13.12.2017
Pourpre à légers reflets brunâtres; nez de griotte et d'herbes sèches; attaque fraîche; structure moyenne; tanins un peu durs; acidité pas fondue et légère amertume finale. Manque d'étoffe et de gras. (pth)
verfolgen
Degustation vom 16.12.2014
Mittelkräftiges Rot; eher verhaltenes Bouquet, Noten von roten Beeren und Röstaromen, dahinter getrocknete Feigen, Vanille, Karamell; im Gaumen weicher Auftakt, mittelgewichtig, frische Säure, kerniges Tannin, leicht grüne Note; passender, frischer Abgang. Gut gemachter, trinkiger Wein von mittlerer Struktur. (mk)
verfolgen
2009
Alkohol: 13,0 % Vol.
Gesamtsäure: 4,7 g/l
Restzucker: 0,3 g/l
Degustation vom 6.12.2016
Mittelkräftiges, leicht gereiftes Rot; eher verhaltenes, diskretes Bouquet, Zwetschgennote, Eukalyptus, Mandeln; im Gaumen kurzer, weicher Auftakt, präsente Säure, leicht grüner Gerbstoff, aromatisch etwas unterdotiert; mittlere Länge. Etwas umstrittener Wein mit ungewisser Zukunftsaussicht. (mk)
verfolgen
Degustation vom 23.10.2013
Robe rubis clair; nez délicat de fruits rouges frais, de cassis, parsemé de notes florales et torréfiées; bouche élégante dotée d'une acidité juteuse, de tanins fins, d'une finale racée. Un vin équilibré d'une race certaine (at)
lagern
2008
Alkohol: 12,8 % Vol.
Gesamtsäure: 5,2 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 9.12.2015
Rubis moyen ; nez un peu animal, épicé, poivré ; attaque fraîche, directement sur l’acidité ; boisé un peu dérangeant (bois humide ?) ; notes vertes et mentholées ; tanins plus jeunes que la matière du vin. (pth)
trinken
Degustation vom 3.07.2012
Riecht verschlossen und leicht reduktiv getönt nach Kirsche und roten Beeren. Feinnerviger, im Extrakt eher leichtgewichtiger Bau mit einem Gerbstoff, der Feinheit und Strenge vereint. Ein eleganter Wein, jugendlich mit erster Trinkreife. (us)
verfolgen
2007
Alkohol: 11,7 % Vol.
Gesamtsäure: 4,7 g/l
Restzucker: 0,7 g/l
Degustation vom 23.05.2017
Carmin à reflets vermillon; nez puissant, un peu fumé; attaque suave, sur les fruits rouges; structure moyenne; un vin tenu par l'acidité; finale sur des notes de fumée froide. (pth)
verfolgen
Degustation vom 16.12.2014
Mittelkräftiges, leicht gereiftes Rot; in der Nase anfänglich leicht reduktiv, mit Belüftung zartes Bouquet mit Beeren- und Holznoten, ein Hauch flüchtige Säure(?); im Gaumen weicher, etwas matter Auftakt, mittelgewichtig, Tannin und Säure im Gleichgewicht; mittellanger Abgang. Eleganter, eher filigraner Wein, wirkt etwas aristokratisch-verblasst. (mk)
trinken
Degustation vom 18.12.2009
Mittleres, jugendliches Rot; subtiles Pinot-Bouquet mit rotbeerigen Noten und dezenter, würziger Holzprägung; im Geschmack mittelgewichtig, feinfruchtig, präsente Säure, gut integriertes Tannin, harmonisch; mittellanger Abgang; unprätentiöser, graziler Pinot, am Anfang der Trinkreife. (mk)
verfolgen
2006
Alkohol: 12,1 % Vol.
Gesamtsäure: 5,1 g/l
Restzucker: 1,0 g/l
Degustation vom 23.10.2013
Robe rubis clair aux légers reflets orangés; nez expressif expressif et mûrs où pointent le malt, la gelée de groseille et de cerises au kirsch; bouche ample qui mêle une vivacité conséquente, une matière soyeuse, des tanins présents et des notes de florales (at)
verfolgen
2005
Alkohol: 12,5 % Vol.
Gesamtsäure: 5,0 g/l
Restzucker: 1,0 g/l
Degustation vom 27.02.2015
Mittelkräftiges, leicht gereiftes Rot; in der Nase etwas matt, schwache Frucht, laubig, Mokka, Malz; schlanker Auftakt, präsente Säure, etwas hervortretender Gerbstoff mit grünen Noten, eher flach; im Abgang leicht gezehrt. Nicht sehr stoffiger, eher spröder Wein, etwas grün. (mk)
trinken
Degustation vom 3.07.2012
Kirschrot mit vergleichsweise schwach ausgeprägten Reifetönen. Komplexer, würziger Duft: Lakritz, Ricola Kräuterzucker, feuchter Asphalt. Am Gaumen seidig fliessend, Saft und Charme, passende Säurestütze, intensive und anhaltende Abgangsfrucht. Ein finessereicher Pinot, der sich jetzt dem Höhepunkt nähert. {us)
verfolgen
2004
Alkohol: 12,8 % Vol.
Gesamtsäure: 5,3 g/l
Restzucker: 0,3 g/l
Degustation vom 16.12.2014
Kräftiges Rot mit Reiferand; tiefgründiges, balsamisches Bouquet, Noten von reifen Himbeeren, Brombeergelee, Pflaumen, Rosinen, ein Hauch Maggikraut; im Gaumen fester Auftakt, würzig, saftige Säure, feinkörniges, reifes Tannin, gereift; nachhaltig im Abgang mit dezenter Bitternote, leise austrocknend. Schöner, feingeistiger, trinkreifer Wein. (mk)
trinken
2003
Alkohol: 14,6 % Vol.
Gesamtsäure: 4,8 g/l
Restzucker: 0,5 g/l
Degustation vom 6.12.2016
Gereiftes Rot; dezent rumtopfartiges Bouquet, Dörrfrüchte, Krokant, Zimt, Malz; im Gaumen weicher Auftakt, konzentriert, präsente, frische Säure, markantes Tannin, Aromen von Dörrfrüchte, Zimt, Mokka; nachhaltig. Noch recht kompakter Wein, der noch gezeigt werden kann. (mk)
trinken
Degustation vom 23.10.2013
Robe rubis dense; nez expressif et un peu alcooleux où cohabitent des fruits secs, des fruits rouges très mûrs, du malt et des notes grillées; bouche tendre et onctueuse qui fait preuve de générosité, finale persistante. Un vin puissant aux accents méridionaux (at)
trinken
2002
Alkohol: 12,5 % Vol.
Gesamtsäure: 5,5 g/l
Restzucker: 0,5 g/l
Degustation vom 9.12.2015
Grenat dense ; nez tertiaire, légumes, fruits compotés; attaque sur l’acidité ; plus intéressant en bouche qu’au nez ; finale un peu austère, sur la fumée froide ; acidité un peu trop vive. Aurait dû être bu… (pth)
trinken
Degustation vom 3.07.2012
Die erste probierte Flasche war in Farbe, Geruch und Geschmack komplett oxidiert, eine zweite deutlich weniger braun in der Farbe, wies jedoch ebenfalls einen Marsala-Ton auf, sowie Aromen von Wachs und Malz. Am Gaumen zeigt sich ein robuster Kern mit einer präsenten Stoffigkeit, aber ohne Frucht. Johannes Meier berichtet von den Beständen im Bachtobel; dass er zunächst eine gute Flasche geöffnet hat, dann aber weitere Flaschen ebenfalls mehr oder weniger stark oxidativ waren. (us)
trinken
2001
Alkohol: 12,1 % Vol.
Gesamtsäure: 5,2 g/l
Restzucker: 0,7 g/l
Degustation vom 13.12.2017
Pourpre à reflets brunâtres; nez de champignon, de malt; attaque assez puissante; vin un peu surextrait, puissant; tanins collants et amertume finale, avec des notes de champignon; un pinot noir atypique. (pth)
trinken
Degustation vom 16.12.2014
Mittleres Rot mit Orangereflexen; in der Nase sehr reif, oxydativ anmutende Note, Malz, Jod; im Gaumen kurzer Auftakt, schlank, gereift; endet recht lang auf Alterssäure und dezenter Bitterkeit. Hat den Zenith wohl überschritten. (mk)
trinken
2000
Alkohol: 13,0 % Vol.
Gesamtsäure: 4,8 g/l
Restzucker: 0,9 g/l
Degustation vom 6.12.2016
Gereiftes, bräunliches Rot; im Boquet matt, Malz, Madère; im Gaumen ausgezehrt, müde, spröd-herber Gerbstoff. Hat seinen Höhepunkt überschritten, darf nicht mehr gezeigt werden. (mk)
trinken
Degustation vom 23.10.2013
Robe grenat aux légers reflets tuilés; une légère réduction cache des arômes de gelée de fruits, de sous-bois et de cuir; la bouche tendre se révèle harmonieuse et équilibrée. D'une longueur moyenne, ce vin a trouvé une certaine sérénité (at)
trinken