Mémoire des Vins Suisses
Weine · Deutschschweiz

Donatsch Completer «Malanserrebe»

Weingut Donatsch

Erster MDVS-Jahrgang
2008
Appellation
Graubünden AOC
Rebsorte
Completer
Parzellen
14,5 Aren in der südwestlich geneigten Lage Selvenen in Malans, 44 Aren in Frassa und Halde 520–550 m ü. M.
Bodentyp
Mittelschwerer, kalkhaltiger Bündnerschiefer (Rüfeschuttkegel)
Pflanzdichte
6000 Reben pro Hektar
Erziehungssystem
Einfacher Guyot
Pflanzjahr der Reben
1992 (Selvenen), 2008 (Halde), 2009 (Frassa)
System der Bewirtschaftung
Integrierte Produktion
Kelterung
Entrappen, mahlen, 12 Std. Meischekontakt vor der Pressung, grobes Entschleimen. Barriquevergärung mit Natur- und Reinzuchthefen, Säureabbau und 12-monatiger Ausbau auf der Hefe in gebrauchten Barriques. Dezente Bâtonnage während den ersten 2 Monaten. Sanfte Filtration vor der Abfüllung.

Degustationsnotizen

2016
Alkohol:
Gesamtsäure:
Restzucker:
Degustation vom 8.12.2017
Jaune clair; nez discret d'herbes sèches, avec des notes de pomme; attaque vive, sur le CO2, arômes de citron jaune; puissant; finale un peu mentholée; du gras, du nerf, vif et frais!
lagern
2015
Alkohol:
Gesamtsäure:
Restzucker:
Degustation vom 19.12.2016
Helles Strohgelb; Bouquet von mittlerer Intensität, Anflug von Zitronenschale, grünem Apfel, frischen Kräutern (Thymian), Pfeffer; im Gaumen kräftiger Auftakt, saftige Säure, dezent CO2, ein Hauch Restsüsse, mineralisch, satte Herbe, aromatisch würzig-blumig, Orangenschale; knackiger, säurebetonter Abgang. Sehr jugendlich, mit Potenzial. (mk)
lagern
2014
Alkohol: 15,2 % Vol.
Gesamtsäure: 9,5 g/l
Restzucker: 3,5 g/l
Degustation vom 8.12.2015
Jaune pâle ; nez profond, complexe, séveux, légèrement boisé ; attaque fraîche, sur la fleur de sureau, le citron ; bonne structure, mais finale un peu austère et amère ; puissant, acidité bien enveloppée par le volume et la sucrosité ; finale sur l’amande amère. (pth)
lagern
2013
Alkohol: 13,8 % Vol.
Gesamtsäure: 10,0 g/l
Restzucker: 7,2 g/l
Degustation vom 8.12.2017
Jaune à reflets dorés; légère évolution au nez, avec des notes d'hydrocarbure; attaque sur l'acidité, les notes de citron vert; un vin puissant, large et long en bouche: un peu trop de tout (alcool, acidité et sucre), mais très intéressant! Une bombe aromatique. (pth)
verfolgen
Degustation vom 11.12.2014
Mittleres Gelb mit Grünreflexen; noch verhaltenes, aber eindringliches Bouquet mit dezenten Röstaromen, Noten von Trockenfrüchten, Estragon, Toast, Pfeffer, Koriander, Zitrusblüte; im Gaumen mittelgewichtig, dicht, knackige, saftige Säure, Zitrusaromen, Zitronenmelisse, dezente Süsse; enorm nachhaltig. Kompakter, kolossaler Wein mit aussichtsreicher Zukunft. (mk)
lagern
2012
Alkohol: 14,9 % Vol.
Gesamtsäure: 8,7 g/l
Restzucker: 5,0 g/l
Degustation vom 19.12.2016
Strohgelb mit Grünreflexen; in der Nase von mittlerer Intensität, Anflug von reifem Apfel, Safran, Mokka, Rhabarber, Orangenschale; im Gaumen relativ weicher, leicht süsslicher Auftakt, markante Säure, dicht, etwas grünliche Herbe, aromatisch gut dotiert, Zitrone, Steinfrucht, Rhabarber; gute, säuregestützte Länge. Kantiger, finessereicher Wein. (mk)
lagern
Degustation vom 24.10.2013
Robe claire et brillante; nez fermé marqué par les agrumes, la pomme, les fruits secs et des notes minérales; la bouche dense et rectiligne s'appuie sur une acidité juteuse et un carbonique rafraîchissant. Un vin aromatique doté d'un beau potentiel (at)
lagern
2011
Alkohol: 14,3 % Vol.
Gesamtsäure: 5,3 g/l
Restzucker: 4,5 g/l
Degustation vom 8.12.2015
Jaune à reflets verts ; nez de miel de fleurs, de fleurs blanches, de raisins secs ; attaque sur la sucrosité; beaucoup de puissance  ; de la fraîcheur, des notes de pêche blanche, mais trop de sucre… Pas de potentiel de garde. (pth)
trinken
2010
Alkohol: 14,1 % Vol.
Gesamtsäure: 6,9 g/l
Restzucker: 4,3 g/l
Degustation vom 8.12.2017
Jaune moyen; nez de cire d'abeille, d'encaustique; attaque assez suave; milieu de bouche sur les herbes médicinales (quinine); finale sur l'amertume, bien enveloppée par une certaine sucrosité; un vin un peu rustique. (pth)
verfolgen
Degustation vom 11.12.2014
Mittleres Gelb mit Grünreflexen; das Bouquet gewinnt Konturen, Anflug von Mandeln, Unterholz, auch florale Noten, Veilchen, Rosen, Honig; im Gaumen kräftiger Auftakt, dezidierte Säure, markante Herbe, dicht, kompakt, ein Hauch Süsse; langer Abgang. Aromatischer Wein, auf dem Weg zur Reife, derzeit noch etwas holprig. (mk)
lagern
2009
Alkohol: 14,9 % Vol.
Gesamtsäure: 5,8 g/l
Restzucker: 6,4 g/l
Degustation vom 19.12.2016
Mittleres Strohgelb; im Bouquet etwas gereift, Noten von Apfel- und Orangenschale, Petrol; im Geschamck weicher Auftakt, passende Säure, spürbare Restsüsse, grünliche Herbe, reifer Apfel, Pfirsich; alkoholbetonter, süss-saurer Abgang. Steht am Anfang der Trinkreife. (mk)
verfolgen
Degustation vom 24.10.2013
Robe jaune clair; nez expressif où cohabitent les agrumes, le curry, la pomme et les notes grillées; bouche puissante et juteuse portée par une acidité qui équilibre la légère sucrosité (at)
lagern
2008
Alkohol: 14,2 % Vol.
Gesamtsäure: 6,7 g/l
Restzucker: 4,1 g/l
Degustation vom 8.12.2015
Jaune doré ; nez avec des traces d’évolution, de miel de tournesol, de pêche très mûre, de raisins secs ; attaque sur l’amande, le Speculoos, les fruits blancs ; puissant, gras, long en bouche ; un peu lourd, avec une finale sur le massepain ; curieux et complexe. Peut-il encore tenir dans le temps ? Pas sûr ! (pth)
verfolgen
Degustation vom 5.07.2012
Intensiv holzgeprägt, dazu Aromen von Blattgrün, Weinbergspfirsich und Guave. Im Mund weich und leicht süsslich beginnend, schon früh im Gaumenverlauf sehr aromatisch, fruchtgetrieben und auf Crèmigkeit hin gearbeitet. Eine Lokalsorte, im internationalen Stil gekeltert. (us)
lagern