Mémoire des Vins Suisses
Weine · Deutschschweiz

Churer Blauburgunder Gian-Battista

Weinbau von Tscharner

Erster MDVS-Jahrgang
1999
Appellation
Graubünden AOC
Rebsorte
Pinot Noir
Parzellen
Lochert (1,2 ha, 630 m ü. M.), Waisenhaus (1,1 ha, 600 m ü. M.), West-/Südwestlage
Bodentyp
Kalkhaltiger, sandiger Lehmboden mit Bündner Schiefer als Ursprungsgestein und kristalline dilluviale Ablagerung
Pflanzdichte
Lochert: 5500, Waisenhaus: 4000 Reben pro Hektare
Erziehungssystem
Doppelter Guyot
Pflanzjahr der Reben
Lochert: 1982, Waisenhaus: 1974
System der Bewirtschaftung
Integrierte Produktion
Kelterung
Entrappen. 5–10% Saignée. Vergärung der ungequetschten Trauben mit Wildhefen in offenen Standen, regelmässiges, manuelles Stossen des Tresterhuts. Säureabbau. 24 Monate Ausbau in zu 50% neuen Barriques. Leichte Filtration vor der Abfüllung.

Degustationsnotizen

2013
Alkohol:
Gesamtsäure:
Restzucker:
Degustation vom 14.12.2017
Robe dense, grenat foncé, atramentaire; nez fumé, un peu viandé, avec une note de laine mouillée et de cassis; attaque ample, large; matière dense, puissante; bon soutien acide; finale sur les fruits rouges macérés; des notes empyreumatiques, avec un peu d'amertume... Et une pointe de chaleur (alcool, 13,5%). (pth)
lagern
2012
Alkohol:
Gesamtsäure:
Restzucker:
Degustation vom 6.12.2016
Mittelkräftiges Rot; Bouquet von mittlerer Intensität, noch etwas verschlossen, animalische Komponente, schwarzfruchtige Noten, Himbeergelee, Veilchen; im Gaumen kräftiger Auftakt, mittelgewichtig, präsente Säure, massiver Gerbstoff, dunkelfruchtige Aromatik, Cassis, Pfeffer; nachhaltig. Ein robuster Wein, verändert sich mit Luft. (mk)
lagern
2011
Alkohol: 13,6 % Vol.
Gesamtsäure: 5,3 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 9.12.2015
Grenat foncé ; nez complexe, avec des notes de pinot noble en rétro; attaque sur la concentration, l’extraction ; le fruit est masqué par le bois un peu sec ; en rétro, fruits rouges frais ; belle structure, puissant, tanins mûrs ; un très grand potentiel, bonne balance ; encore très jeune. (pth)
lagern
2010
Alkohol: 13,5 % Vol.
Gesamtsäure: 5,8 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 14.12.2017
Robe dense, légers reflets plus clairs en bord de disque; nez puissant, fumé, avec une légère note de sous-bois, de champignon et de laine mouillée; attaque stricte, sur beaucoup d'acidité, les tanins et une pointe d'astringence; finale longue, persistante, sur une rémanence de fruits rouges, de cassis et de gelée de framboise. (pth)
lagern
Degustation vom 16.12.2014
Kräftiges Rot; frisches, noch verhaltenes, reintöniges Bouquet, Himbeeren, Brombeeren, ein Hauch Cassis, Pflaumen, Zimt, gut stützendes Holz; im Geschmack kräftiger Auftakt, saftige Frucht, starke Struktur, markante Säure und robustes Tannin im Gleichgewicht; langer Abgang. Kompakter, noch ungehobelter, jugendlicher Wein mit Potenzial. (mk)
lagern
2009
Alkohol: 14,4 % Vol.
Gesamtsäure: 5,3 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 6.12.2016
Mittelkräftiges Rot; intensives Bouquet, Noten von Dörrfrüchten, Mokka, würzige Komponenten, Koriander, Lorbeer, Orangenzeste; im Geschmack kräftige Struktur, präsente Säure, noch etwas ruppiger Gerbstoff, aromatisch eher diskret dotiert, rotfruchtig, würzig.Etwas rustikaler Wein mit Potenzial. (mk)
lagern
Degustation vom 23.10.2013
Rubis sombre, dense et mat; nez discret, notes de fruit concentré, de pâtisserie, de poire séchée et arômes grillés; bouche puissante dotée d'une matière mûre, de tanins fermes, d'une finale minérale. Un vin juteux et structuré qui manque encore d'harmonie (at)
lagern
2008
Alkohol: 13,3 % Vol.
Gesamtsäure: 5,5 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 9.12.2015
Grenat foncé ; nez fermé ; attaque fraîche, un peu végétal ; sur les fruits rouges ; long et élégant, malgré une finale un sèche avec une pointe d’amertume. (pth)
verfolgen
Degustation vom 3.07.2012
Sehr komplex in den Aromen: Sauerkirsche, Harz und Tannenschössling, etwas Holz (Nougat), rote Johannisbeere. Im Mund breit und behäbig mit einem weit ausgreifenden weichen Hintergrund und einer straffen Gerbstoff-Füllung. Kräftige Säure, mineralischer Abklang. Gekonnt extrahiert: Leicht grünliche Untertöne sind nur gerade soweit vorhanden, wie sie der Reifebeständigkeit dienen. (us)
lagern
2007
Alkohol: 13,0 % Vol.
Gesamtsäure: 5,0 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 23.05.2017
Grenat; nez puissant, avec des notes d'évolution, de laine mouillée; attaque fraîche; beaucoup d'extraction; du volume, de la puissance; arômes de cerise et de griotte, bien typés du cépage, mais finale un peu herbacée; un vin un peu austère et rustique. (pth)
lagern
Degustation vom 16.12.2014
Kräftiges, leuchtendes Rot; in der Nase zunächst leicht reduktiv, mit Belüftung Noten von Cassis, Brombeeren, Zwetschgen, rauchige Holzwürze; im Geschmack kräftiger, kompakter Auftakt, stoffig, herbe Struktur, präsente Säure, strenges Tannin, Beerenaromen; endet lang, leicht bitter und trocknend. Noch ziemlich unnahbarer, kantiger Wein, Geduld lohnt sich. (mk)
lagern
2006
Alkohol: 14,1 % Vol.
Gesamtsäure: 5,6 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 23.10.2013
Robe rubis dense et brillant; nez moyennement expressif où dominent les fruits noirs comme le cassis, la cerise noire, mais aussi la violette; bouche ample, dense, onctueuse enserrée par des tanins présents et portée par une vivacité conséquente, finale vive et tendue (at)
lagern
Degustation vom 18.12.2009
Kräftiges, dunkles Rot; konzentriertes, rot- und schwarzbeeriges Bouquet mit noch etwas dominanter Holznote; kraftvoller, etwas rustikal wirkender Geschmack, dicht, mächtiges Tannin, saftige Säure; langer, noch trocknender Abgang; robuster, solitärer, charaktervoller Wein, der reifen muss. (mk)
lagern
2005
Alkohol: 14,7 % Vol.
Gesamtsäure: 5,7 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 27.02.2015
Dunkles, kräftiges Rot mit leichtem Reiferand; verhalten, anfänglich leicht animalisch, dann schwarzfruchtig, Noten von Zwetschenmus, Pfeffer, Leder; weicher Auftakt, saftige Säure, markanter Gerbstoff, kraftvoll, Aromatik: rotfruchtig, Weichsel, Brombeere, Pfeffer, Muskat; langer Abgang. Kräftiger und dennoch eleganter Wein. (mk)
lagern
Degustation vom 3.07.2012
Etwas reduktiv getönter Duft, kirschige und dunkelbeerige Frucht, dazu würzige Noten von Latwerge und Grafschafter Goldsaft, ein Holzton von Haselnuss, sowie ein an Waldhonig erinnerndes erstes Reifearoma. Im Mund sehr kraftvoll, Wucht und Druck ohne Alkoholbetonung, robuster Kern, wirkt noch sehr kompakt und jugendlich. (us)
lagern
2004
Alkohol: 13,2 % Vol.
Gesamtsäure: 5,0 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 14.12.2017
Pourpre; nez de pain de seigle, avec des notes fruitées, de fruits rouges, et des traces de champignon; attaque fraîche, puissante, sur l'acidité; bonne dynamique; des notes mentholées en fin de bouche; un vin long, rustique, un peu brut de décoffrage; on retrouve les arômes de cerises au kirsch, de marasquin et une note de cuir en fin de bouche. (pth)
verfolgen
Degustation vom 16.12.2014
Kräftiges Rot mit schmalem Reiferand; ausgepägtes, fast etwas wildes Bouquet, breite Aromenpalette, Konfitüre von Brombeeren und schwarzer Kirsche, Röstaromen, Schokolade, balsamisch; kräftiger, breiter Auftakt, saftige Säure, markantes Tannin, Cassis, dezente Mineralität; nachhaltiger Abgang, leicht austrocknend. Robuster, immer noch jugendlich wirkender Wein, der noch zulegen kann. (mk)
lagern
2003
Alkohol: 14,4 % Vol.
Gesamtsäure: 4,9 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 6.12.2016
Mittelkräftiges, leicht gereiftes Rot; Bouquet von mittlerer Intensität, Anflug von Mokka und getrockneten Früchten, rotbeerige Aromen, Erdbeerkonfi, auch etwas Malz; im Gaumen relativ weicher Auftakt, dezente Säure, markanter Gerbstoff, vollmundig, rotfruchtige Aromen, getrocknete Kräuter; langer, immer noch fruchtbetonter Abgang. Massiver Wein, ein Brocken, immer noch fast jugendlich. (mk)
verfolgen
Degustation vom 23.10.2013
Robe rubis sombre, légers reflets tuilés; nez expressif qui marie des notes de mûre, de myrtille, de tabac, de champignonc et une note balsamique; la bouche souple s'appuie sur une vivacité et des tanins présents, et développe une aromatique épanouie et bien mûre. Un vin bien charpenté donné d'une certaine fraîcheur (at)
verfolgen
2002
Alkohol: 13,5 % Vol.
Gesamtsäure: 5,3 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 9.12.2015
Grenat foncé ; nez aromatique, avec des notes de bouillon de légumes et herbacées ; attaque fraîche, notes boisées ; arômes de pain de seigle ; finale un peu amère et sèche ; marqué par l’évolution. (pth)
trinken
Degustation vom 3.07.2012
Vergleichsweise geringe Reifeanzeichen in der Farbe. Auch im Duft verschlossen angesichts des Alters mit Aromen von Thymian, Amarenakirsche und Lakritze. Opulenter Gaumen mit geschmolzenem, mürbem Tannin, das jedoch immer noch Reste seiner früheren Strenge anklingen lässt. Leicht antrocknender Abklang. Ein massiver Wein in der ersten Phase seiner Zugänglichkeit. (us)
verfolgen
2001
Alkohol: 13,1 % Vol.
Gesamtsäure: 5,5 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 14.12.2017
Grenat dense; nez un peu masqué, manque d'expression; attaque fraîche, sur des tanins verts, de l'extraction; milieu de bouche plus fluide; finale persistante, sur des arômes frais, de moka, puis de fruits rouges et de cerises au kirsch. Bien tenu par l'acidité, mais encore strict et un peu sec en finale, légèrement brûlante (13,2% alcool). (pth)
verfolgen
Degustation vom 16.12.2014
Kräftiges, dichtes, fast schwärzliches Rot; expressives Bouquet, balsamisch-würzige Noten, Unterholz, Lakritze, Pilze, Malz, Cassis, deutliche Holzspuren, Kaffee, schwarze Schokolade; im Gaumen kraftvoller Auftakt, dicht, markante Säure, immer noch ziemlich hartes Tannin; langer Abgang. Ein immer noch etwas ungebärdiger Wein, wenig Pinot-Feinheiten, aber mit offener Zukunft. (mk)
verfolgen
2000
Alkohol: 13,8 % Vol.
Gesamtsäure: 5,3 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 6.12.2016
Mittelkräftiges, leicht gereiftes Rot; im Boquet Reifenote, Malz, Unterholz, Schwarztee, Trockenfrüchte; kurzer, weicher Auftakt, markante Säure, ausgeprägter Gerbstoff, immer noch frisch, Aromen etwas verblichen Fleisch, Unterholz; trocknend im Abgang. Rustikaler, massiver Wein, etwas umstritten, kann aber als gereifter Wein noch gezeigt werden. (mk)
trinken
Degustation vom 23.10.2013
Robe tuilée aux reflets mats; nez très mûr et concentré qui pinote où pointent des notes de cuir, de sous-bois et d'épices; attaque fraîche, bouche ample, tanins rustiques, notes minérales, charpente conséquente composent un vin plein de personnalité (at)
verfolgen
1999
Alkohol: 13,4 % Vol.
Gesamtsäure: 5,3 g/l
Restzucker: 0 g/l
Degustation vom 9.12.2015
Grenat foncé ; nez tertiaire, avec une note de caoutchouc brûlé ; attaque sur l’acidité, la laine mouillée; beaux arômes de pinot noir mature, avec du fruit; encore jeune et tenu par l’acidité ; grande harmonie entre tous les éléments. Pour René Zimmermann, «le meilleur pinot noir 1999 de Suisse». (pth)
trinken
Degustation vom 3.07.2012
Ein vielschichtiges, aber sicherlich noch immer nicht voll entfaltetes Bukett: Kräuter, Wacholder und Heidelbeer, dunkle Schokolade, Nougat und Trüffel. Im Mund geschmolzen mit verhaltener Säure und einer noch immer tragenden, gemildert körnigen Tanninstruktur. Gerbstoff und Säure sind in diesem 13 Jahre alten Wein charmant eingebunden, aber das Öffnen dieser Flaschen hat nach wie vor keine Eile. (us)
verfolgen